Kratom kaufen & super günstig bestellen: Shop-Preisvergleich und ALLE wichtigen Infos!

Wer gutes Kratom kaufen und super günstig legal online bestellen möchte, der ist hier bei unserem großen Shop- und Preisvergleich genau richtig!

banner zum kratom kaufen und günstigem bestellen im kratomshop in form von 4 abgebildeten kratomsorten samt preis und kaufen-button inklusive einkaufskorbZudem erklären wir auf Grundlage jahrelanger eigener Erfahrungen und wissenschaftlicher Quellen wirklich ALLES wichtige über diese Pflanze (Konsum, Booster, Insider-Tipps, die besten Sorten, wirksamer Ersatz & so viel mehr).

Bester Kratomshop: Hier beim europäischen Marktführer dem Avalon-Shop kann man hochqualitatives Kratom super günstig bestellen in riesiger Sortenvielfalt!

Unsere Empfehlung: 4 Sorten Probier-Paket – absoluter Bestseller, 100g der starken Maeng Da Kratomsorten Rot, Weiß, Grün & Supergrün für nur 24,95€ zum Herausfinden der individuellen Lieblingssorte!

Preis-Leistungs-Sieger: 1kg Maeng Da Mix für nur 89€ inkl. Versand (!) – das wohl günstigste Kratomangebot in ganz Europa!

Der Avalon-Online-Shop hat sich im Laufe der Jahre zum führenden Anbieter auf dem Gebiet ethnobotanischen Pflanzenmaterials in ganz Europa entwickelt.

Dort kann man guten Gewissens Kratom bestellen (lateinisch Mitragyna speciosa) in der maximal höchsten Qualität ohne Streckmittel oder Ähnlichem zu einem unfassbar niedrigen Preis bei riesiger Sortenauswahl (über 25 Strains). Nicht zuletzt dank der schnellen Lieferzeit gilt dieser Kratomshop als Top-Adresse für alle Freunde der pflanzlichen Geistesmuße!

Als erstes widmen wir uns in diesem Artikel in aller Ausführlichkeit mittels Preisvergleich der günstigsten Möglichkeit, hochqualitatives Kratom legal online zu kaufen. Danach vergleichen wir mehrere Shops und sämtliche Kratomprodukte (Pulver, Blätter, Extrakte, Tinkturen, etc) samt Vor- und Nachteilen.

Anschließend gehen wir ausführlich auf Wirkung, Dosierung, die beste Konsummethode, Booster (Wirkverstärker), die stärkste Kratomsorte (samt Unterschiede zwischen roten, weißen und grünen Strains), dem besten Ersatz, Erfahrungsberichte (Tripberichte), Pharmakologie und vielem mehr ein.

Damit findet ihr ALLES was es hierüber zu wissen gibt auf nur einer Seite vor und müsst nicht mühsam alles selber zusammenrecherchieren! Es ist der umfangreichste Artikel im deutschen Raum zu dieser Thematik, vielleicht sogar im ganzen Internet (etwa 80 A4-Seiten!).

Inhaltsverzeichnis

komplett ausklappen

Kratom kaufen – günstiger Preisvergleich

Kratom kaufen zu wollen gestaltet sich denkbar einfach. Denn aufgrund seines absolut legalen Status kann man bedenkenlos die auch Mitragyna speciosa genannte Pflanze in Pulverform online bestellen. Um unbequemen zollamtlichen Maßnahmen zu entgehen, sollte man es immer aus einem EU-Land bestellen, nie direkt aus Asien. Denn so finden keine Zollkontrollen statt und es wird nicht konfisziert.

Wie eingangs erwähnt, ist der beste Shop hierfür Avalon. Dort beträgt die Mindestbestellmenge jedoch 100g (ab 25€). Wer also zunächst nur eine geringere Menge testen möchte, der kann hier im Somagarden-Shop u.a. 50g Maeng Da Kratom ab 9,90€ bestellen.

Folgend seien die beliebtesten Sorten und Angebote zum Kauf von Kratom in höchster Qualität mit der stärksten Wirkung in einem Preisvergleich aufgelistet. Dabei gilt: je größere Mengen man kauft, desto weniger beträgt der Preis pro Gramm – logisch!

Bild Kratomsorte Wirkung Preis Kaufen
vorschaubild zum günstigsten kratom bestellen als maeng da mi Maeng Da Kratom-Mix (Green & White)
Sparfüchse aufgepasst: Wohl nirgendwo in Europa kann man Kratom günstiger bestellen als mit diesem starken Maeng Da Mix aus grünen und weißen Sorten des Soma-Shops! Diese Kombi ist super alltagstauglich durch seine belebende, aktivierende, stimmungs- und antriebssteigernde Wirkung. 1 Kilo kostet hier läppische 90 Euro – inklusive kostenlosem Versand. Kein Kratomhändler hat ein dergestalt preisgünstiges Angebot!
_
PREIS-LEISTUNGS-SIEGER!
50g für 9,90€
— — —
1kg für 89,90€
Hier kaufen
vorschaubild zum kratom-probierpaket kaufen in form von 4 verschiedenen kratomsorten unterschiedlicher färbung Probier-Paket mit 4 Kratomsorten
Hier hat man die 4 beliebtesten Maeng Da Kratomsorten Red, White, Green und Super Green zu je 25g günstig in einem Probier-Paket. Vor allem Neulinge sollten sich durch die verschiedenen Sorten testen, um die individuell passendste für sich zu entdecken. Es gibt nichts Besseres zum Kennenlernen, da hiermit alle Grundsatzsorten (rot, grün, weiß) durchgetestet werden können.
_
UNSERE EMPFEHLUNG FÜR NEULINGE & SORTENSUCHER!
100g für 24,95€ Hier kaufen
Vorschaubild borneo-red-kratom-kaufen Borneo Red Kratom
Borneo Red ist für viele die beste Kratomsorte und daher ein sehr beliebter Klassiker. Äußerst stark in der Wirkung. Hat als rote Sorte vor allem sedierende, beruhigende, entspannende, chillige, angstlösende, Zufriedenheit stiftende Komponenten. Auch gut zur Schmerzlinderung geeignet.
_
TOP BESTSELLER!
100g für 24,95€
— — —
1kg für 105,00€
Hier kaufen
Vorschaubild green-malay-kratom-kaufen Green Malay Kratom Grüne Sorten wie Green Malay gelten als perfekte Mischung zwischen euphorisierenden (weißen) und sedierenden (roten) Kratomsorten. Es vereint beide Wirkungen und erfreut sich so großer Beliebtheit. Sie sind daher sehr alltagstauglich. Als Neuling ist man hiermit gut versorgt. Green Malay ist übrigens auch unsere persönliche Lieblingssorte zur Alltagsbegleitung, aber jeder hat andere Vorlieben – daher sollte man sich gut durchprobieren! 100g für 24,95€
— — —
1kg für 105,00€
Hier kaufen
vorschaubild zum maeng da red kratom kaufen und im kratomshop bestellen, hier in form einer weißen schale mit dieser rötlichen kratomsorte darin Maeng Da Red Kratom Maeng Da Kratom zählt grundsätzlich zu den hochwertigsten Sorten. Diese Sorten gelten als zu den stärksten gehörig. Hier als rote Variante vorliegend und damit ein super "Downer": Sedierend, beruhigend, relaxend, angstfrei machend. Wissenschaftliche Analysen legen nah, dass in Rotem Maeng Da der besonders schmerzstillende Kratomwirkstoff 7-hydroxymitragynine in höchster Konzentration vorliegt. Maeng Da Red ist daher die
_
BESTE SCHMERZSTILLENDE SORTE!
100g für 24,95€
— — —
1kg für 105,45€
Hier kaufen
Vorschaubild sumatra-white-kratom-kaufen Maeng Da White Kratom Maeng Da White ist eine Kratomsorte, die wegen ihrer weißen Blattvenen wie alle weißen Sorten zuvorderst anregende, euphorische, stimulative Wirkungen verursacht. Ihre aktivierende Komponente eignet sich zur Leistungssteigerung und dem konzentrierten Arbeiten. 100g für 24,95€
— — —
1kg für 105,00€
Hier kaufen
Vorschaubild thai-kratom-kaufen Thai Red Kratom Thai-Kratom schätzen Kenner als Premiumsorte. Es gehört zu den langanhaltendsten und beruhigendsten Sorten überhaupt. Liegt hier als rote Sorte vor. Tiefenentspannung garantiert mit hoher Wirkdauer! 100g für 24,95€
— — —
1kg für 105,00€
Hier kaufen
Vorschaubild maeng-da-kratom-kaufen Bali Green Kratom Das grüne Kratom aus Bali induziert eine überwiegend anregende Wirkung. Ihre stimmungshebenden Effekte machen sie insgesamt zu einer ausgeglichenen Sorte. Gut für den Alltag oder Interessierte Neulinge. 100g für 24,95€
— — —
1kg für 105,00€
Hier kaufen
vorschaubild zum kratom extrakt kaufen in 50-facher Potenz 3g 50-faches (!) Kratomextrakt
Unfassbar starkes Kratomextrakt aus dem Somashop, wohl eine wenn nicht die stärkste Variante, die es auf dem Markt zu kaufen gibt! Wird deshalb auch "Dampfhammer" genannt. 1g hiervon entspricht der Wirkung von 50g normalem Kratom! 29,00 € Hier kaufen
vorschaubild zum kratomkapseln kaufen und als konsumfertiges Produkt bestellen 75-150 Kratom-Kapseln Hier im Somashop gibt es die seltene Möglichkeit, bereits gefüllte Kapseln mit Kratompulver zu bestellen! Vielen schmeckt Mitragyna speciosa ja sehr eklig und so greifen sie lieber zu Kapseln. 150 Kapseln kosten schon nur noch 29,99€! (nach unten scrollen) ab
24,99 €
Hier kaufen
vorschaubild zum bestellen einer kratomtinktur 10ml Kratomtinktur
Kratomtinkturen sind flüssiges Mitragyna speciosa sozusagen, meist in extrahierter Potenz. 3-5ml sollten es hiervon schon für einen Rausch sein! Praktisch auch für unterwegs. Hier gibt es Maeng Da Tinktur als 3-Fach Extrakt. 19,90 € Hier kaufen
vorschaubild zum kratomharz kaufen um es als paste zu bestellen 15g Kratomharz-Extrakt
Sieht aus wie Opium und wirkt auch so! Man kann dieses Harz (bzw. gepresste Trockenpaste) aber nicht rauchen, sondern muss es wie jedes Kratomerzeugnis trinken. Hierzu löst man es in heißem Wasser auf. Neulinge nehmen 2g, Geübte 5g. 19,95 € Hier kaufen
vorschaubild zum kratomgummitierchen kaufen und online bestellen als geschenk etwa 1 Packung Kratom Gummie-Tierchen (!)
Was es nicht alles gibt! Mittlerweile kann man schon süße Gummitiere mit Kratomextrakt bestellen. Sie schmecken fruchtig-süß und überlagern so den bitteren Kratomgeschmack. Auf jeden fall ein perfektes Geschenk für alle Freunde psychoaktiver Pflanzen! 19,99 € Hier kaufen
vorschaubild zum kaufen weiterer kratomsorten in verschiedenen kratomshops Weitere Kratomsorten Bei diesen Kratomshops kann man weitere Sorten bestellen:
Querbeet (geringe Mengen möglich ab 10g, aber teuer bei größeren Bestellungen)
Somagarden (günstigstes Kratomangebot im Netz; geringe Sortenvielfalt aber große Auswahl an Extras wie Kratomsüßigkeiten, Drinks, Kapseln, etc.)
Avalon (gigantische Sortienvielfalt & viele Extrakte bei Niedrigpreisen)
ab
7,90 €
Kratomliebhaber mögen auch:
vorschaubild zum stem vain kratom kaufen um es als sanfte kratomalternative zu bestellen Stem & Vein Kratom Stem & Vein ist sozusagen schwaches Kratom (Mitragyna speciosa), da es aus Stängeln und Blattadern des Kratombaums besteht und weniger Wirkstoff beinhaltet als die Blätter. Ihm wird vor allem eine sedierende Komponente zugeschrieben, manche Konsumenten vermuten gar andere Alkaloide bzw. viel mehr Alkaloidzusammenstellungen im Stem and Vein. Wird auch gerne genutzt zum abdosieren und dem Kratomentzug. 100g für 24,95€
— — —
1kg für 95,08€
Hier kaufen
vorschaubild zum Kra Thum Khok kaufen und dem Mitragyna hirsuta bestellen 3g Kra Thum Khok 50-faches Extrakt (Mitragyna hirsuta) Kra Thum Khok ist die Bezeichnung für den Baum der Art Mitragyna hirsuta. Er gehört zur gleichen Familie wie Kratom, enthält aber nicht die Hauptwirkstoffe der Kratompflanze. Die Wirkung kann als ähnlich, aber milder beschrieben werden. In geringer Dosis stimuliert es, in höherer beruhigt es. Ein Super Kratomersatz, wird auch gerne zur Entwöhnung von Mitragyna speciosa genutzt. 8,00 € Hier kaufen
vorschaubild zum Combretum kaufen und als Quadrangular Sakae Naa bestellen für einen wirksamen kratomersatz 3g Combretum 25-faches Extrakt (Quadrangular Sakae Naa) Combretum (lateinisch Quadrangular Sakae Naa) wird in Thailand als Kratomersatz genutzt. Es überwiegen die energetisierenden, antriebs- und stimmungssteigernden Komponenten, bringt aber auch eine leichte Sedierung mit sich vor allem bei höherer Dosierung. 9,00 € Hier kaufen
vorschaubild zum kaufen von kurkuma und schwarzen pfeffer kapseln als booster der kratomwirkung Kurkuma und Schwarzer Pfeffer in Kapseln (Bio) Kurkuma allein, aber insbesondere mit Schwarzem Pfeffer zusammen, verstärkt die Kratomwirkung spürbar. Unbedingt auf hohe Bio-Qualität achten wie wir! Hier als konsumfertige Kapseln vorliegend.
Falls ausverkauft: Hier klicken
19,00 € Hier kaufen
vorschaubild zum schwarzkümmelöl als kratombooster bestellen zur verstärkung der kratomwirkung Schwarzkümmel-Öl (Bio)
Ungefiltertes, naturbelassenes, kaltgepresstes UND biologisches Schwarzkümmelöl verstärkt die Kratomwirkung spürbar! Dazu 30 Minuten vor dem Konsum 2-3 Esslöffel davon einnehmen und unter der Zunge einige Minuten lassen, dann herunterschlucken. Lindert auch Entzugssymptome.
Falls ausverkauft: Hier klicken
9,99 € Hier kaufen
Vorschaubild kava kava kaufen fiji waka Kava Kava Geheimtipp: Zum Kratom einfach 1 bis 2 Teelöffel Kava Kava hinzugeben und mit herunterschlucken beim Konsum, um die Wirkdauer aufs Äußerste zu verlängern! Kava kava eliminiert außerdem zu fast 100% den ekligen Kratomgeschmack als netten Beieffekt. Ist noch ein Insider-Tipp und nur Wenigen bekannt. Weitere Booster zur Verstärkung der Kratomwirkung findet ihr unten im entsprechenden Kapitel. Aber auch einzeln konsumiert hat es Kratomeffekte wie starke Sedierung und Wohlbefindlichkeitssteigerung. 12,90 € Hier kaufen
buy cannabis online as minipic 3g Ganja Weed
Synthetische Cannabinoide verursachen beim Rauchen dieser Sorte einen Cannabisrausch, an den selbst bestes CoffeeshopGras nur schwer herankommt! Eine sehr beliebte Kratomalternative zum Chillen oder auch zum Entzug. Ist legal und wirkt wie richtiges Weed.
29,90 € Hier kaufen
Hier weiteres Kratom kaufen

Preise: Stand 2020, geringfügige Änderungen mittlerweile möglich. Zahlung erfolgt je nach Kratomshop entweder per Überweisung oder Nachnahme, Kreditkarte oder Bitcoin. Versanddauer beträgt 2 bis maximal 4 Tage.

Das waren die beliebtesten Kratomprodukte. Unten findet ihr viele weitere Sorten, Extrakte, Tinkturen, Kapseln, Blätter, Alternativen und mehr samt Erklärungen im ausführlichen Produkt- und Preisvergleich zum Online-Bestellen!

Kurze Konsum-Anleitung vorab:

  • Der Kratomkonsum erfolgt IMMER mittels oraler Einnahme und Herunterschlucken des gesamten Pulvers (meist mit einem Getränk)!
  • Der Magen muss unbedingt leer sein (mind. 4 Stunden nichts gegessen haben), sonst tritt keine oder kaum eine Wirkung ein (oder aber stark verzögert).
  • Beginner nehmen eine Dosis von 2 bis 5 Gramm beim ersten Mal. Diesen werden einfach in das Getränk gerührt (warm löst es sich besser). Manche benötigen grundsätzlich mehr, andere weniger. Falls keine befriedigende Wirkung eintritt, liegt das nur an der Dosierung: dann einfach erhöhen!
  • Vielen schmeckt das Pulver zu bitter. Daher mixen sie es mit einem Fruchtsaft und trinken das Glas dann leer. Andere nehmen hierfür Kakao oder gerne auch Joghurt. Nur Tee und Koffein empfiehlt sich nicht (weil oft Übelkeit auslösend, also keine Cola oder Energydrinks damit kombinieren).
  • Tipp: Nase dabei zuhalten, dann wird es viel erträglicher. Außerdem sofort leckeres Getränk nachkippen

Warnung: Kratom ist ein wirklich starkes natürliches Opioid, zählt also zur gleichen Wirkstoffklasse wie Opium, Morphium, Heroin und co! Es macht bei täglichem Konsum auch körperlich abhängig und der Entzug ist schmerzhaft. Wer also schon bei anderen Drogen ein problematisches Konsummuster aufweist (etwa Erfahrungen mit täglichem Cannabiskonsum über Monate oder gar Jahre hinweg), der sollte UNBEDINGT die Finger hiervon lassen!

SORTEN-UNTERSCHIEDE

Die verschiedenen Wirkungen unterteilen sich grundsätzlich in 3 unterschiedliche Sortentypen: White, Red, Green. Die Farbe leitet sich von der Blattvenenfarbe ab ("Veins").

Diese 3 Grundsorten stellen wir zwar weiter unten (im Kapitel „Wirkung“) noch genauer vor, doch wollen wir dies folgend als Zusammenfassung schon einmal vorab tun samt den jeweils beliebtesten Bestsellern, die sich Kratomfans kaufen:

  1. Kratomsorten mit roten Blattadern („Red“) verursachen eine beruhigende, entspannende Wirkung (Sedierung, „Downer“). Sie eignen sich zum Abschalten und Relaxen oder zur Behandlung von Schmerzen. Die meisten Nutzer tendieren zu Sorten dieses Typs.
    Beliebteste Bestseller-Sorten: Borneo Red, Maeng da Red
    _
  2. Kratomsorten mit weißen Blattadern („White“) haben eine anregende, euphorische Wirkung (aktivierende Stimulanz, „Upper“). Sie eignen sich hervorragend zum Arbeiten, Lernen oder allgemeinen Fleißigsein und Konzentration erfordernden Tätigkeiten.
    Beliebteste Bestseller-Sorten: Maeng da White, Sumatra White
    _
  3. Kratomsorten mit grünen Blattadern („Green“) gelten als ausgeglichene Mischung der roten und weißen Typen. Sie bergen also sowohl euphorisch-aktivierende wie auch entspannend-sedierende Komponenten in sich. Erste treten meist als erstes auf und gleiten dann in die beruhigende Phase über.
    Beliebteste Bestseller-Sorten: Green Malay, Bali Green

Wichtige Anmerkung dazu: Natürlich wirken auch Red-Sorten euphorisch und White-Sorten beruhigend. Bei den einen überwiegt aber eher jene Wirkung und andersherum. Allerdings gibt es nicht wenige Kratomliebhaber, die aussagen, sie können einen solchen Unterschied nicht klar erkennen, sondern sehen ihn eher in der grundsätzlichen Stärke verankert. Das muss letztlich jeder selbst herausfinden.

Allgemein gelten Rote Sorten als besonders gehaltvoll an 7-Hydroxymitragynine. Dieses Alkaloid wirkt sogar 13-mal schmerzstillender als Morphin! Besonders in Maeng Da Red und in Borneo Red kommt es in höchster Konzentration vor, sodass Schmerzpatienten vor allem diese Kratomsorten kaufen sollten. Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass dieser Wirkstoff 7-Hydroxymitragynine sogar in synthetischer Form zusätzlich von manchen Händlern in den USA ins Pulver getan wird (wohl um die eigenen Sorten potenter erscheinen zu lassen).

3 Kratomsorten gibt es zu kaufen
Die 3 grundsätzlichen Kratomsorten von oben nach unten: White, Green & Red

Dabei spielt die Herkunft bei den Sorten keine wesentliche Rolle: Ob aus Indonesien (hier vor allem der Insel Borneo), Thailand, Kambodscha, Laos, Myanmar, Malaysia oder von woanders. Vielmehr kommt es auf die örtlichen Produktionsbedingungen, die verwendete Genetik an und weiterer Einflussfaktoren an (Erntezeitpunkt, Klima, Pflege, Pflanzenalter etc). Eine wissenschaftliche Studie konnte indes durchaus Unterschiede in der materiellen Zusammensetzung verschiedener Sorten je nach behaupteteter Herkunft ausmachen.

Borneosorten gelten als mit die beliebtesten, weil sie zuverlässig eine hohe Stärke mit sich bringen. Maeng Da Sorten gelten als die stärksten, kosten bei vielen Kratomhändlern oft aber etwas mehr. Das meiste für den kommerziellen Markt bestimmte Kratom wird in Indonesien und hier vor allem der Insel Borneo angebaut.

Doch solch allgemeinen Zuschreibungen über spezifische Sorteneigenschaften werden individuell oft anders erlebt. Die Quellen widersprechen sich hier ebenso wie die Erfahrungsberichte. Der Grund liegt wohl einerseits in der unterschiedlich wahrgenommenen Wirkung je nach individueller körperlicher Beschaffenheit des Konsumenten.

Und andererseits divergiert die Alkaloidzusammensetzung (also die Wirkstoffe) in den verschiedenen Sorten je nach Genotyp und Standort dergestalt, dass man hinsichtlich Wirkungseigenschaften nicht pauschal von "den Thai-Sorten" oder "den Borneo-Sorten" und dergleichen sprechen kann. Hier benötigt es noch sehr viel mehr an wissenschaftlicher Forschung und höherem Produktionsstandard.

Oft stammen als solche ausgegebene Sorten aus einem anderen Gebiet, als ihr Name vermuten lässt. Zum Beispiel gibt es so etwas wie balinesisches Kratom nicht wirklich. Der Baum wächst u.a. auch auf vielen Inseln Indonesiens, nicht aber auf Bali oder Lombok – und er ist nicht einmal auf Java zu finden. Dort gibt es keine kommerziellen Kratomplantagen, wie uns mehrere Händler bestätigten. Unten mehr dazu in der jeweiligen Sorten-Info.

Die 3-Teilung in rote, grüne und weiße Sorten dient vor allem als guter Indikator zur Orientierung und dem Abgleich eigener Vorlieben, falls man hier noch keine Erfahrungen gesammelt hat und nicht weiß, welche Sorten an Kratom man kaufen möchte.

Grundsätzlich gilt, dass die Sorte "Borneo Red" von den allermeisten bevorzugt wird. Dies würden wir neben "Green Malay" daher auch Neulingen empfehlen, nach dem sie sich eingehend über Safer-Use der Selbstverantwortung gemäß informiert haben. Besser wäre aber, sich gleich ein mehrteiliges Probierpaket zu bestellen, um die jeweils persönlich beste Sortenkategorie ausfindig zu machen.

Der für das Kaufen von Kratom denkbar geeignetste Kratomshop ist unserer Selbsterfahrung und Recherche nach glasklar der Anbieter namens Avalonmagicplants. Dieser achtet nämlich peinlichst genau auf die höchste Qualität der angebotenen Biodrogen bei gleichzeitig riesiger Sortenauswahl zu Niedrigpreisen. Nicht nur beim Kratomkauf, sondern auch bei anderen biogenen Drogen wartet dieser Versandhandel mit extrem günstigen Preisen auf. Er verfügt über ein perfektes Preis-Leistungs-Verhältnis!

– Wenngleich es das insgesamt preisgünstigste Angebot bei Somagarden gibt wie der Preisvergleichstabelle zu entnehmen ist. Der Soma-Shop verfügt ansonsten jedoch über viel weniger Sortenvielfalt und andere Mitragyna speciosa Produkte sind oft teurer als anderswo, aber dieser Maeng Da Mix ist hier unschlagbar preisgünstig erhältlich! Unten vergleichen wir weitere Kratomshops samt Vor- und Nachteilen.

Bei all diesen Onlinehändlern gilt natürlich die Maxime, dass der im Endeffekt zu bezahlende Preis jeder Kratombestellung umso niedriger ausfällt, je höher sich die gekaufte Menge gestaltet. Wer also seine Dosierung und sein Konsummuster kennt, der kann hier gleich vorsorglich größere Mengen Kratom bestellen und den Preis drücken.

Schöne gelbe Blüten am Kratombaum
Blüten am Kratombaum – zum Konsum werden allerdings nur (pulverisierte) Blätter verwendet, da diese die wirkenden Alkaloide in höchster Konzentration enthalten

Im Folgenden eine ausführlichere Vorstellung der am häufigsten dargebotenen Produkte und der beliebtesten Sorten. Hierbei gilt es zu beachten, dass es kaum wissenschaftliche Fachliteratur zu den verschiedenen Sorten und ihren Ursprüngen gibt. Die meisten Infos stammen von Händlern und Shops, sind also mit gewisser Vorsicht zu genießen.

Borneo Red Kratom kaufen (beliebteste Sorte)

Borneosorten gelten als die beliebtesten, da sie zuverlässig wirkstark ausfallen. Vor allem die Sorte Borneo Red Kratom kaufen sich die allermeisten Liebhaber dieser Biodroge aufgrund ihrer "Wunschlosglücklich"-Wirkung. Sie ist der absolute Bestseller!

Borneo Red im Kratomshop Avalon günstig bestellen:

Borneo Red im Kratomshop Querbeet ab 10g bestellen:

Sorteninfo:

Borneo Red Kratom stammt wie es schon der Name verrät von der Insel Borneo, meistens aus den alten Wäldern bzw. daraus für kommerzielle Plantagen gewonnenen Ablegern des südlichen, indonesischen Teils dieser Insel (den man auch Kalimantan nennt). Im Norden der Insel Borneo liegt das Land Malaysia, das ebenfalls rote Sorten hervorbringt, vor allem aber für sein legendäres Green Malay bekannt ist. Man sagt, dass bis zu 99% aller Mitragyna Speciosa Bäume auf Borneo rote Blattvenen haben, es also eine Hochburg der roten Sorten ist. Wahrscheinlich gelang es auch deshalb, die stärksten Bäume mit dem höchsten Alkaloidgehalt über die Jahrzehnte selektiv zu züchten und so das zuverlässig starke Boreo Red Kratom hervorbringen zu können.

Bei Borneo Red Kratom stimmt einfach das Preis-Leistungs-Verhältnis und man weiß mit dem Kauf dieser Sorte, stets eine starke rote Sorte mit wohlig-warmer Zufriedenheitsgarantie zu erhalten. Sie ist seit Jahren ein Verkaufsschlager, denn im Gegensatz zu den meisten anderen Sorten gibt es hier nur wenig Schwankungen in der ohnehin heftigen Stärke, sodass sie als stark und wirkzuverlässig gilt.

Borneo Red Kratombäume werden heute auf der gleichnamigen Insel großflächig, ja fast schon industriell angebaut. Zu einem recht günstigen Preis bekommt man so eine überaus kräftige Sorte mit durchschlagender Wirkung gekauft. In erster Linie beschert sie dem Einnehmenden eine starke Entspannung und Beruhigung samt großer Wohlbefindlichkeit.

Sie sediert ungemein und eignet sich für eine entspannte Relaxtheit sondergleichen. Nicht umsonst zählt Borneo Red als absoluter Bestseller unter den Sorten! Natürlich birgt auch Borneo Red das Wohlbefinden stark steigernde Elemente in sich und wirkt anfangs euphorisch-stimulierend, doch die Entspanntheit steht hier im Vordergrund und überwiegt nach kurzer Zeit deutlich. Übrigens ist Borneo Red auch prima als Schmerzmittel und Einschlafhilfe geeignet! Denn diese Sorte enthält überdurchschnittlich viel des Wirkstoffes 7-Hydroxymitragynine, welcher ja 13-mal besser gegen Schmerzen wirkt als Morphin!

Weitere Borneo-Sorten

Hier weitere beliebte Borneo Kratomsorten im Avalonshop bestellen:

Wie der untere Teil im Artikel zur Auswertung mehrerer wissenschaftlicher Studien über die Wirkstoffkonzentration verschiedener Sorten zeigt, attestierten gleich zwei Studien der Sorte Borneo White einen überdurchschnittlich hohen Wirkstoffgehalt! Dies hat uns doch sehr überrascht. Man sollte also als Liebhaber weißer Sorten Borneo White Vein auf jeden Fall einmal ausprobieren, auch wenn solche Studien nicht repräsensativ für alle Sorten sprechen.

Maeng Da Kratom kaufen (stärkste Sorte)

Die Sorten Maeng Da Kratom kaufen sich vor allem Ethnobotanikfreunde auf der Suche nach dem stärksten Kratomrausch. Maeng Da gilt nämlich allgemein als stärkste Kratomsorte. Es gibt sie in der Red, Green und White Variante, wobei auch hier die rote Form die beliebteste ist.

Maeng Da zum allerbesten Preis bestellen im Somashop:

  • Maeng Da Green & White Mix (Nirgendwo im Netz gibt es Kratom günstiger zu kaufen als bei diesem Angebot! 50g 9,95€; 100g 19,90€; 250g 39,90€; 500g 49,90€; 1kg 89€ – hoffentlich bleibt der Händler bei diesen Preisen)

Maeng Da Sorten im Kratomshop Avalon günstig bestellen:

Weitere Maeng Da Kratomprodukte im Somashop bestellen:

Maeng Da Kratom bei Querbeet ab 10g bestellen:

Sorteninfo:

Maeng Da Kratom war wohl wie Bali einst ein Markenname, den es ursprünglich gar nicht gab, aber von einem Shopbetreiber kreiert wurde und sich heute großer Beliebtheit erfreut. Eigentlich stammt die Bezeichnung „Maeng Da“ aus der thailändischen Umgangssprache und bedeutet so viel wie "Zuhälter". Sie ist also eigentlich besonders potentes Thaikratom und keine eigenständige Sorte in dem Sinne. Heute bezeichnen Händler und Plantagenbesitzer starke Chargen als Maeng Da, obgleich die exakte Herkunft niemand ohne Laboruntersuchung bestimmen kann.

Preislich liegt Maeng Da oft etwas über dem Bestseller Borneo Red. Aber das hat auch seinen Grund. Die Hochklassigkeit dieser Sorte rührt von ihren ausgeprägt euphorischen Wirkeigenschaften und der generell hohen Wirkstärke. Maeng Da gilt allgemein als die stärkste Kratomsorte. Auch hier dominiert die Rote Variante, wohl weil Kratomkonsumenten einfach gerne die Downer-Eigenschaft als Sedativum an dieser Pflanze so lieben.

Maeng Da kommt als White Vein manchmal sogar bei Leuten zum Einsatz, die es auf eine natürliche Alternative zu Peppen abgesehen haben. Denn damit lässt es sich sehr fleißig und konzentriert arbeiten (zuvorderst als weiße Sorte natürlich, aber auch die grüne Variante spornt tagsüber an). Man ermüdet nicht und behält dabei stets außerordentlich gute Laune.

Daher wird sie auch gerne von den Südostasiaten zur schweren Feldarbeit eingesetzt. Der Anbau und die Bewirtschaftung von Maeng Da Kratomsorten gestaltet sich wohl etwas aufwändiger bzw. quantitaiv unergiebiger als die anderer, weshalb man sie häufig zu einem etwas höheren Grundpreis kaufen muss. Wer auf der Suche nach einer die Arbeit unterstützenden Substanz ist, wird mit weißen und grünen Varianten dieser Sorte fündig.

Besonders für Schmerzpatienten und Menschen, die gegen ihre chronischen körperlichen Leiden Medikamente nehmen müssen (meist Opioide wie Oxycodon oder Tilidin etc), eignet sich rotes Maeng Da ausgezeichnet! Denn rote Sorten und insbesondere jene von Maeng Da enthalten die höchsten Wirkstoffkonzentrationen von 7-Hydroxymitragynine. Diese Alkaloid gilt als 13-mal schmerzstillender als Morphin! Maeng Da Red soll davon den höchsten Gehalt aufweisen, sodass Schmerzpatienten unbedingt diese Kratomsorte bestellen sollten auf der Suche nach einem natürlichen Ersatz zu den chemischen Analgetika.

Green Malay Kratom kaufen (guter, alltagstauglicher Mix)

Die Sorte Green Malay Kratom kaufen sich Leute, die gerne einen ausgewogenen Mix roter und weißer Sorten erhalten möchten. Grüne Sorten vereinen sowohl euphorisch-stimulierende als auch beruhigend-sedierende Elemente in sich. Vor allem Green Malay sticht hier als wohl beliebteste grüne Kratomsorte heraus! Sie ist auch unser Liebling 😉

Green Malay im Kratomshop Avalon günstig bestellen:

Green Malay beim Kratomhändler Querbeet ab 10g bestellen:

Sorteninfo:

Green Malay Kratom stammt zuvorderst aus dem malaiischen Teil Borneos (Sarawak). Borneo ist ja eine Insel im Indischen Ozean Süd-Ost-Asiens zwischen Australien und Vietnam. Der südliche Teil Borneos gehört zu Indonesien und produziert das meiste Borneo Red, während im Norden Borneos neben Brunai ein Teil des Staates Malaysia liegt und dort diese berühmte Sorte Green Malay hervorgebracht wird.

Es verfügt über grüne Blattvenen, was bedeutet, dass diese Kratomsorte beide Wirkungen (Red & White) in sich vereint. Sowohl die euphorisch-aktivierende Wirkung als auch die der sedierenden Entspannung. Dabei zeichnet sich Green Malay durch eine besonders starke Wirkkombination mit hohem Alkaloidgehalt aus und erlang wohl nicht zuletzt auch deshalb Weltruhm. In einer Studie über den Wirkstoffgehalt verschiedener Sorten wies Green Malay von allen Proben die höchste Konzentration des Hauptkratomwirkstoffes Mitragynin auf. Aber das sind nur Momentaufnahmen und lassen keine Verallgemeinerungen auf ALLE Green Malay Sorten zu! Doch es lässt erahnen, weshalb diese Sorte so populär ist.

In den meisten Fällen tritt zunächst die anregende Wirkung in Erscheinung. Dies äußerst sich euphorischen Zuständen (also bester Laune) und einem starken Antrieb (etwa Aufgaben zu erledigen oder sich mit Dingen konzentreirt zu beschäftigen). Daraufhin folgt nach einiger Zeit (etwa 1 bis 3 Stunden) sukzessiv immer mehr die beruhigende, sedierende Wirkung und überwiegt zum Schluss vollends. Green Malay bietet daher den perfekten Mix der beiden erstgenannten Varianten und erfreut dank dieser Alltagstauglichkeit einer großen Beliebtheit!

Thai Kratom kaufen (lange Wirkung)

Thai Kratom kaufen sich wie schon Maeng Da vor allem Kenner der Materie, die Wert auf höchste Qualität legen. Dieser Sorte wird oft eine besonders lange Wirkdauer zugeschrieben, kostet daher manchmal auch mehr.

Thai-Kratom im Avalon-Shop günstig bestellen:

Thai-Kratomblätter bei Somagarden bestellen:

Thai-Kratom bei Querbeet ab 10g bestellen:

Sorteninfo:

Da der Kratomverkauf und -Besitz in Thailand seit 1943 verboten sind, stammen die meisten Thai-Sorten nicht direkt aus Thailand. Stattdessen wurden die als besonders stark geltenden Kratombäume aus Thailand als Ableger in die Nachbarländer gebracht und dort auf Plantagen legal kommerziell gezüchtet. Auch wenn man keine pauschalen Aussagen zur Stärke verallgemeinernd machen kann, so gelten Thaisorten doch als relativ wirkstark durch ihren zuverlässig hohen Wirkstoffgehalt.

Auch hier rechtfertigt der erhöhte Arbeitsaufwand wie auch die damit verbundene Qualität den Aufpreis. Zumindest bezahlt man bei vielen Kratomshops für Thai-Kratom einen Aufpreis. Es zählt nämlich vielen Berichten zufolge zu den Sorten mit der längsten Wirkung und gleichfalls zu denen mit dem stärksten Beruhigungs- und Entspannungseffekt. Andere Quellen hingegen bescheinigen Thai-Sorten vor allem eine ausgesprochen hohe Euphorie-Komponente in der Wirkung mit deutlicher weniger Sedierung.

Solch widersprüchliche Aussagen und diffuse Quellenlagen findet man bezüglich Einschätzung und Bewertung der unterschiedlichen Kratomsorten sehr oft vor. Vermutlich hat dies einerseits mit der individuellen Körperkonstitution der Konsumenten zu tun, die stets individuell unterschiedlich auf die verschiedenen Sorten reagieren. Und andererseits sind die Sorten nicht standardisiert, haben wahrscheinlich stark unterschiedliche Geno- und Phänotypen und je nach Anbauort und regionaler Beschaffenheit verschiedene Alkaloidzusammensetzungen. Ein Thai-Kratombaum kann hunderte Kilometer südlich angebaut trotz gleicher Venenfarbe schon ganz unterschiedlich wirken als sein vermeintlicher botanischer Vetter im Norden.

Man sollte sich deshalb eigenständig durchprobieren und die persönliche Vorliebe herausfinden. Wer vor allem auf der Suche nach schmerzlindernder Arznei fernab der pharmazeutischen Synthetik-Opioide ist, der fährt Erfahrungen nach mit Thai-Sorten außerordentlich gut. Doch auch sonst eignet sich Thai hervorragend zum Abschalten nach einem stressigen Arbeitstag. Es wird von vielen Onlinehändlern als Premium-Sorte verkauft.

Sumatra White Kratom kaufen (sehr aktivierende Wirkung)

Sumatra White Kratom kaufen sich vordergründig Fans der anregenden Wirkkomponenten auf der Suche nach Belebung, Euphorie und schaffenskräftigem Antrieb. Hierfür hat sich Sumatra White einen gewissen Ruf erarbeitet.

Sumatra White im Kratomshop Avalon günstig bestellen:

Sumatra White bei Querbeet ab 10g bestellen:

Sorteninfo:

Sumatra White Kratom stammt aus Sumatra, der sechstgrößten Insel der Welt. Diese gehört zum Staat Indonesien und ist größer als Deutschland. Neben der weißen Maeng Da Variante und Borneo White zählt sie zu den stärksten und beliebtesten White Strains.

Weiße Kratomsorten zeichnen sich ja generell durch ihre Euphorie und Tatendrang erzeugende Wirkung aus. Sumatra White zählt hier mit zu den besten Vertretern dieser Klasse. Wer also gerne tatkräftig ans Schaffen gehen möchte und für diese Fokussierung substanzinduzierte Unterstützung verlangt, wird damit gut fahren.

Sumatra White wirkt anregend, hebt die Stimmung und bewirkt eine lang anhaltende Ausdauer auch für schwierige Tätigkeiten. Wie schon Maeng Da wird sie daher auch gerne von der indigenen Bevölkerung Südostasiens für schwere körperliche Arbeiten eingesetzt.

Kratom in konsumfertigen Kapseln kaufen? Hier!

Kaum jemand empfindet den Kratomgeschmack als sonderlich lecker. Er ist sehr bitter und erzeugt bei manchen sogar Übelkeit. Wie gut, dass es dafür bereits konsumfertige Kratomkapseln zu kaufen gibt. Diese gehen erst im Magen auf, sodass man nichts vom dem unappetlichen Geschmack der Mitragyna speciosa Pflanze mitbekommt.

Kratomkapseln im Online-Shop bestellen:

Kratomblätter kaufen (anstelle von Pulver)

Erfahrungsgemäß kaufen sich 99,x% aller Kratomkonsumenten feingemahlenes Pulver zum Konsum und keine Blätter. Manche aber stehen auch auf die grob geschredderten Kratomblätter, meist um sich einen Kratomtee damit zu kochen. Blätter fluten weniger schnell an weil ihre Absorption im Magen länger dauert.

Ein Tee dagegen wirkt schneller und intensiver und verursacht weniger Übelkeit. Allerdings bezahlt man bei Kratomblättern auch einen deutlich höheren Preis als für gewöhnliches Pulver, da ihr hohes Volumen höhere Transportkosten pro Kilogramm bedeutet.

Hier kann man Kratomblätter günstig bestellen:

Ein Vorteil bei Kratomblättern besteht außerdem noch darin, dass man sie schlecht bis gar nicht strecken kann. Pulver kann man immer irgendetwas untermischen. Geschredderten Blättern eher weniger (bis auf anderes Pflanzenmaterial natürlich). In der Szene gelten jedenfalls Blätter als recht reine Bezugsquelle.

Weitere Kratomsorten bestellen

Es existieren mittlerweile eine kaum noch zählbare Vielzahl diverser Kratomsorten zum Kauf dargeboten. Dabei fristen sie bislang oft noch ein Nischendasein, da sie an die Klassiker Maeng Da, Borneo, Thai und Malay offenbar nicht heranreichen bzw. sie nicht übertreffen. Manche der neuen Sorten sind allerdings auf der Überholspur und gehören womöglich bald zu den neuen Standards, an denen sich andere messen lassen müssen.

Liebhaber von Mitragyna speciosa testen sich gerne durch all diese neuen Sorten, da so manches Mal ein echter persönlicher Schatz unter ihnen gefunden wird, der die eigene Vorliebe exakt trifft.

Folgend also weitere Kratomsorten zum günstigen Online-Bestellen. Je größer die Bestellmenge, desto niedriger natürlich der Preis – aber bei neuen Sorten sollte man nie mehr als 100g auf einmal zum Testen kaufen (falls es doch nicht zusagt). Zur Not mischt man es einfach unter andere Sorten oder hebt sie sich für den Notfall auf – wegschmeißen muss man es in keinem Fall, sodass man hier nicht viel falsch machen kann beim Herumprobieren.

Bali-Kratom

Bali-Kratom im Avalon-Shop günstig bestellen:

Sorteninfo:

Balikratom wird wie der gleichnamigen Insel die harmonisierende Eigenschaft einer Gleichgewichtsherstellung von Schmerzlinderung und Energieschüben zugeschrieben – wirkt also sowohl sedierend-entspannend als auch euphorisch-energetisierend.

Eigentlich ist es hinsichtlich des Namens jedoch so, dass es tatsächlich so etwas wie balinesisches Mitragyna Speciosa nicht wirklich gibt. Der Mitragyna speciosa Baum wächst auf vielen indonesischen Inseln, aber nicht auf Bali oder Lombok – und er ist nicht einmal auf Java zu finden. Zumindest nicht im kommerziellen Anbau, vereinzelte Kratombäume mag es geben – deren Blätter kann man aber nicht im Westen kaufen! Die wichtigsten indonesischen Sorten stammen aus Borneo (Kalimantan) oder Sumatra, nicht aus Bali. Auf Bali gibt es nach Aussagen mehrerer Großhändler nämlich keinerlei kommerzielle Kratomplantagen! Die meisten als "Balikratom" verkauften Sorten stammen von Borneo.

Sogenannten Bali-Sorten wird nachgesagt, die verschiedenen Wirkspektren in einer einzigen Sorte zu vereinen. Sie weißt also zuvorerst das klassische Wirkprofil einer guten grünen Kratomsorte auf. Balisorten gehören zu den älteren Strains, die es schon seit der Anfangszeit zu kaufen gibt (obwohl sie ja kurioserweise nicht genuin von der Bali-Insel stammen). Vor allem bei der Herstellung von Extrakten finden sog. Balisorten großen Anklang, wahrscheinlich weil es weiterhin ein möglichst breites Alkaloidspektrum nach der Extraktion aufweist.

Horn-Kratom

Horn-Kratom im Avalon-Shop günstig bestellen:

Sorteninfo:

Hornkratom Sorten gelten als die aufregendste Neuschöpfung im Mitragyna Speciosa Universum. Red Horn ist vermutlich ein einfacher Hybrid (also eine Kreuzung) aus Red Vein Sorten und Maeng Da. Red Horn ist auch als "Spiked Leaf" oder "Tri Horned" bekannt, weil die Spitzen genau so gezackt sind wie das Maeng Da-Blatt. Der untere Teil des Blattes sieht jedoch ähnlich aus wie bei klassischem (Borneo) Red Vein.

Natürlich gewachsen und biologisch gepflegt werden die Horn-Kratomblätter selektiv von Hand von nur voll ausgereiften Bäumen im Herzen des indonesischen Dschungels in Pontianak gepflückt – ganz im Westen der Insel Borneo. Nachdem sie von Hand gepflückt wurden, werden die Stängel und Adern sauber entfernt, da diese die geringste Menge der aktiven Alkaloide enthalten, was zu einem stärkeren, wirkungsvolleren Endprodukt führt.

Gleiches gilt für die grüne Variante, dem Green Horn. Es sollen sehr hochwertige, wirkstarke Sorten sein und sind daher immer mehr am Kommen (immer mehr Kratomhändler bieten Hornsorten an).

Samarinda-Kratom

Samarinda-Kratom im Avalon-Shop günstig bestellen:

Sorteninfo:

Samarinda-Kratom wird im Samarinda-Wald in Ost-Borneo angebaut. Dies ist eine noch relativ unbekannte Sorte, aber sie soll es in sich haben! Samarinda ist viel stärker als normale weiße Sorten, liefert einen großen Energieschub und hilft gleichzeitig, die Konzentration zu erhöhen.

Da es sich um eine sehr aktivierende Sorte handelt, sollte man Samarinda besser nicht abends zu sich nehmen. Manche Sportler mögen sie als Energieschub vor dem Training. Grünes Samarinda erweitert diesen Boost um die Sedierungskomponente, die nach einger Zeit spürbar die Oberhand nimmt und den gesamten Organismus herunterfährt und entspannt.

Kapuas-Kratom

Kapuas-Kratom im Avalon-Shop günstig bestellen:

Sorteninfo:

Kapuas Kratom kommt von der Insel Borneo aus der Region Hulu Kapuas, wo es zuvorderst im Hulu-Wald in der Nähe des Kapuas-Flusses geerntet wird. Das Anbaugebiet befindet sich quasi inmitten Borneos, im indonesischen Teil an der Grenze zu Malaysia.

Es soll eine einzigartige Alkaloidzusammensetzung aufweisen, die sich am oberen Ende des Spektrums befindet. So kommen vor allem die Wirkstoffe 7-Acetoxymitragynine, Stipulatin, Isospeciofolin und natürlich das klassische Mitragynin darin vor.

Erfahrungsberichte betonen die Eignung von Kapuassorten zur alltäglichen Schmerzlinderung, wenn ein möglichst klarer Verstand ohne viel Vernebelung gewünscht wird. Schmerzpatienten greifen dann zur roten Sorte und werden weit weniger Sedierung erfahren als bei anderen Varianten.

Java-Kratom

Java-Kratom im Avalon-Shop günstig bestellen:

Sorteninfo:

Java Kratom wird am häufigsten verwendet, um mit Angstgefühlen und Panikzuständen gut umzugehen. Es gilt als weniger stimulierend im Vergleich zu anderen Sorten. Darüber hinaus kann man es zur Schmerzlinderungstherapie verwenden, da Java auf die Gehirnrezeptoren wirkt. Es verschafft dem Anwender sofort mild energetisierende Effekte.

Man kauft mit dieser Sorte Kratom mit einer hohen Konzentration des Wirkstoffes 7-Hydroxymitragynin (um ein Vielfaches höherer Gehalt als bei anderen Sorten!), der ja besonders schmerzstillende Effekte besitzen soll laut diversen Studien (siehe unten). Gleichfalls besitzt Java weniger Mitragynin im Vergleich zu anderen Sorten, was dem Konsumenten einen Energieschub und entspannende Effekte beschert.

Der vulkanische Boden und das feuchte Klima der Wälder auf der indonesischen Insel Java verleihen der gleichnamigen Sorte eine große Potenz und intensiven Geschmack, wenngleich es nicht direkt von der gleichnamigen Insel stammt. Red Java ist auch hier wie bei den meisten anderen Sorten die meistverkaufte Java-Kratomsorte. Die rot geäderten ("Red Vein") Mitragyna Speciosa Bäume wachsen reichlich in Indonesien und sind etwas ausdauernder also wirklänger als weiße, grüne und gelbe Sorten.

Gelbes Java gilt ohnehin als eine Seltenheit, hat aber in letzter Zeit auf dem Kratommarkt an Popularität gewonnen. Es ist im Grunde eine Form von White Vein Kratom, dessen Farbe sich während der Trocknungsphase nach der Ernte ändert. Konsumenten beschreiben die Wirkung von glebem "Yellow" Java ähnlich der einer grünen Sorte, die ein Gefühl von Energie erzeugt und Ängste oder Unwohlsein lindert.

Grünes Java wird aus den jüngsten Blättern extrahiert. Die Wirkung liegt zwischen den weißen und roten Sorten – ein gesundes Mittelmaß sozusagen. Zweifellos wirkt es als milder Energielieferant und kann den ganzen Tag über wach halten. Weißes Java ist als anregend und euphorisierend bekannt. Es wirkt als positiver Stimmungsaufheller.

Bentuangie-Kratom

Bentuangie-Kratom im Avalon-Shop günstig bestellen:

Sorteninfo:

Bentuangie Kratom ist eine starke und relativ neue Sorte mit roten Äderchen ("Red Vein"), die ursprünglich im indonesischen Dschungelgebiet in der Bentuangie-Region angebaut wird (also im Nord-Westen Borneos). Bentuangie hat einen langsamen Wirkbeginn (flutet also zunächst nur allmählich an) und ist bekannt dafür, dass es eine sehr beruhigende und entspannende Sorte ist.

Bentuangiekratom hat schnell eine treue Anhängerschaft unter den Mitragyna Speciosa Liebhabern gewonnen und wird immer häufiger gekauft, da es sich schon deutlich von anderen Sorten unterscheidet. Dies liegt primär in seinem andersartigen Herstellungsprozess nach der Ernte begründet.

Traditionell werden ja nach der Ernte bei Kratomblättern, die für die Zubereitung und den Export bestimmt sind, die Stiele entfernt. Dann werden die Blätter getrocknet, zerkleinert und zu einem feinen Pulver gemahlen. Bentuangie durchläuft jedoch ein anderes Verfahren. Bentaungie wird hergestellt, indem die rohen Blätter zu fermentiertem Kratom verarbeitet werden. Anstatt die Blätter zu trocknen, werden sie in einen Beutel gefüllt. Dieser Beutel schließt Feuchtigkeit ein und lässt so die Blätter fermentieren.

Und jetzt kommt der Clou: Der Fermentationsprozess verändert die Alkaloid-Verbindungen in den Blättern und erhöht die Konzentration von 7-Hydroxymitragynin. Er wandelt auch einen Teil des in den Blättern vorhandenen Mitragynins in Mitragynin-Pseudoindoxyl um. Sobald die Bentuangie-Blätter fermentiert sind, werden sie getrocknet und wie üblich pulverfein gemahlen. Das Ergebnis des Fermentationsprozesses ist eine Kratomsorte, die eine merklich andere Erfahrung verspricht als die meisten anderen Mitragyna speciosa Sorten.

Kratom Extrakt kaufen – Preisvergleich (Tinktur und Pulver)

Ein Kratom Extrakt zu kaufen gehört für nicht wenige zur besseren Option, da die bitteren Gerbstoffe im Extrakt oft nicht mehr allzu häufig vorkommen. Damit lässt es sich wesentlich angenehmer und in geringerer Menge konsumieren. Auch fällt die Wirkung bei einem Kratomextrakt naturgemäß stärker aus, als würde man die gleiche Menge einnehmen.

Viele (vor allem sporadische) Konsumenten feiern die verstärkte Wirkung eines Mitragyna speciosa Extraktes sehr und tendieren daher eher zu deren Kauf. Man unterscheidet bei Kratomextrakten zwischen Pulver und Tinkturen, also Flüssigextrakten.

Es gibt zwar auch "normale" Tinkturen ohne extrahierte Potenz, aber wenn schon, sollte man hier zu einem Liquid-Extrakt greifen. Sie werden mittels Alkoholauszug hergestellt und man gibt die Tropfen zur optimalen Wirkung unter die Zunge.

Beim Pulverextrakt unterscheidet man noch einmal zwischen purem Extrakt oder einer Mischung aus bestem Pulver mit Extrakt (sog. "Enhanced Kratom", enhanced Englisch für "verbessert", wo nur die besten Blätterteile ohne Stiel und Hauptblattvenen verarbeitet werden und manchmal sogar noch Extrakt zugesetzt bekommen).

Hier Kratomextrakte in Pulverform kaufen: (sortiert nach Potenz)

Hier Kratom-Tinkturen kaufen: (sortiert nach Potenz, 1g = 1ml)

Die Angabe der Extraktionsstärke (beispielsweise "10-fach" oder "10x") entspricht dabei der Menge an normalem Kratom als Ausgangsbasis samt Wirkstoffen. Bei "10x Extrakt" also 10g normales Kratompulver samt seinem Wirkstoffgehalt in 1g Extrakt subsumiert – es wäre hier also, als würde man mit diesem 1g 10-fachen Kratomextrakt 10g handelsüblichen Pulvers zu sich nehmen.

Vorteile von Kratomextrakten und Tinkturen

+ der handliche "Rausch in der Hosentasche" sozusagen
+ auch größere Wirkstoffmengen in kleiner, kompakter Form verfügbar
+ gut geeignet auch für unterwegs (jeder tägliche Kratomnutzer sollte stets eine Tinktur zum schnellen Sofortkonsum bei sich führen falls Entzugserscheinungen einsetzen)
+ Enhanced-Sorten berauschen noch trotz hoher Toleranz selbst bei täglichen Konsummengen im zig-Bereich (20g+ am Tag)
+ starker Rauschzustand möglich ohne riesige (unappetitliche) Mengen einzunehmen
+ generell Wegfall vieler Gerbstoffe und somit Reduzierung von Übelkeitssymptomatik
+ bei Tinkturen unauffälliger Sofortkonsum möglich (z.B. in der Bahn oder bei öffentlichen Zusammenkünften, wo man sonst nur auf Toilette umständlich das Pulver einnehmen müsste)
+ Extrakte eignen sich gut für Gelegenheitskonsumenten, die umstandslos einen schönen Geisteszustand ohne viel Aufwand oder etwaigem Übelsein erleben möchten
+ Tinkturen eignen sich auch als Therapeutikum zum besseren Lernen oder Stress- und Angstabbau, ohne gleich einen Rauschzustand zu haben (einige Tropfen reichen oft)

Nachteile von Kratomextrakten und Tinkturen

schnelle Steigerung der Toleranz
manchmal nicht volles Wirkstoffspektrum enthalten
vergleichsweise teurer Preis in der Anschaffung und pro Rauscherlebnis
nicht für Dauerkonsum geeignet (weil zu teuer und zu rapider Toleranzaufbau)
Enhanced-Sorten verursachen noch einmal einen stärkeren Entzug nach Dauerkonsum als normale Mitragyna speciosa Sorten
Tinkturen enthalten hochprozentigen Alkohol (also nichts für alkoholabstinente Menschen)

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass Kratomextrakte und -tinkturen in erster Linie von Gelegenheitskonsumenten für den unkomplizierten Konsum gekauft werden. Für den alltäglichen Gebrauch sind sie viel zu teuer und erhöhen auch nur unnötig die Toleranz. Tinkturen können aber auch therapeutisch in geringer Dosis ohne Rauscherzeugnung eingesetzt werden, was Lernenden hilft oder in Stresssituationen dienlich ist.

Tägliche Anwender von Mitragyna speciosa sollten außerdem zur Sicherheit immer ein hohes Tinktur-Extrakt bei sich haben. Es kommt erfahrunsgemäß nämlich immer mal wieder vor, dass man ungeplant länger dem Hause fernbleibt und so unangenehme Entzugserscheiungen einsetzen. Diese kann man mittels Tinktur schnell bekämpfen, ohne sich auffällig und bekleckernd löffelweise Kratompulver zuführen zu müssen. Man sollte sich daher unbedingt beim nächsten Mal eine Tinktur mitbestellen und stets im Rucksack oder der Jackentasche beim Außerhausgang mit sich führen!

Die besten Kratomshops im Vergleich – Vorteile und Nachteile

Nach dem ausführlichen Preisvergleich der verschiedensten Kratomprodukte zum günstigen Kauf, widmen wir uns nun den entsprechenden Kratomshops genauer. Darin beleuchten wir die genannten Kratomhändler genauer und werden Vorteile sowie Nachteile klar benennen.

Natürlich existieren unzählige weiterer Onlineshops im Internet, die Kratom verkaufen und nicht viel schlechter sind. Aber wir fokussieren uns auf unsere persönlichen Lieblinge mit guten eigenen Erfahrungen und die größten Marktführer mit den besten Preisen und hochqualitativen Produkten.

Tipp: Wer große Mengen Kratom kaufen möchte (ab 2 bis 5 Kilogramm und aufwärts), sollte vor der Bestellung unbedingt den jeweiligen Shop per Email anschreiben und sich ein Angebot unterbreiten lassen. Meist erhält man bei solch hohen Bestellmengen einen ordentlichen Preisrabatt!

Avalonmagicplants-Kratomshop

Internetadresse: www.Avalonmagicplants.com

Header Avalon Magic Plants Drogenshop

Beschreibung: Avalonmagicplants (AMP) gilt seit vielen Jahren als einer der größten europäischen Onlineshops im Bereich naturaler Drogen. Neben Kakteen, psychedelischen Pilzen, Ayahuascazutaten und diversen hochklassigen Rauschkräuterextrakten führt er auch eine eigene Kratomsparte. Dort kann man über 40 verschiedene Kratomprodukte kaufen von höchster Qualität.

Dieser niederländische Händler hat dabei alle Standardsorten meist auch in Red, White und Green zur Auswahl. Also Maeng Da, Borneo, Thai, Bali, Green Malay und so weiter. Hinzu kommen ständig neue Sorten wie Samarinda, Java oder Kapuas in der Produktpalette. Es gibt also immer etwas Neues zu entdecken bei der nächsten Kratombestellung 😉 Das Komfortable hierbei ist die einfache Preispolitik: quasi sämtliche Sorten verkauft dieser Kratomshop zum gleichen, äußerst günstigen Preis. Nämlich kosten 100g stets 24,95 Euro und ein Kilogramm nur läppische 105 Euro. Wo bitte kann man Kratom online günstiger in dieser Qualität und Sortenvielfalt kaufen?! Eben – nirgendwo!

Großer Beliebtheit erfreuen sich außerdem die starken Kratomextrakte und -tinkturen. Preislich sind sie meist durchschnittlich bis höher anzusiedeln als bei der Konkurrenz. Angenehm ist zudem die Auswahl der vielen Nischenprodukte wie das opiumähnliche Balikratomharz (zum Tee kochen, nicht zum rauchen) oder die Tinktur mit Blauer Lilien Beimischung zur Wirkverstärkung. Letztlich kann man bei diesem Händler sogar Kratomersatzpflanzen wie Combretum oder Hirsuta und co erwerben. Damit lässt sich die Toleranz senken oder ein Entzug besser bewältigen.

Zusammengefasst: Dieser Kratomshop hat wirklich alles im Angebot, was das Herz begehrt und man bezahlt dabei stets Niedrigpreise wie kaum woanders! Er ist deshalb unsere absolute Nummer 1 unter den Mitragyna speciosa Onlinehändlern. Man sollte sich als echter Psychonaut unbedingt nach und nach durch die ganzen hochpotenten Extrakte (50-faches Lotusextrakt z.B.) durchtesten und wird dabei sicherlich noch so manchen Schatz entdecken!

Unsere Empfehlung: 4 Sorten-Probierpaket (100g für 24,95 Euro der starken Maeng Da Sorten Red, White, Green & Super Green – perfekt zum Ausprobieren der neuen Lieblingssorte!)

Vorteile des AMP-Kratomshops:

+ seriöser und vertrauensvoller Händler mit zigtausenden (!) zufriedenen Käufern und langem Bestehen (siehe Trustpilot, positive Kundenbewertungen etc.)
+ schneller Versand und diskrete Verpackung (keine Rückschlüsse auf Inhalt)
+ gigantisches Angebot an Kratomprodukten und -sorten
+ TOP-Niedrigpreise für alle Sorten (auch Premiumsorten), wahrscheinlich weil er sie in hohen Mengen kauft und den Preisnachlass an die Kunden weitergibt
+ ständig hinzukommende neue Sorten (ist also up-to-date)
+ höchste Qualitätsstandards bei den Produkten
+ hat viele weitere Biodrogen im Angebot
+ vielfältige Zahlungsweisen (Banküberweisung, Sofort-Überweisung, Bitcoin, GiroPay und co)

Nachteile des AMP-Kratomshops:

versendet nicht in alle Länder (zum Beispiel nicht nach Österreich oder Schweiz)
bietet keinen kostenlosen Versand an (rund 4 Euro)
keine Nachnahme oder Paypalzahlung möglich
Kratomextrakte sind manchmal etwas teurer als anderswo


Somagarden-Kratomshop

Internetadresse: www.Somagarden.com

somagarden.com legal high shopBeschreibung: Der Somagarden( SG) Onlineshop ist wie Avalon auch schon viele Jahre auf dem Markt aktiv und gilt neben ihm als Marktführer Europas hinsichtlich ethnobotanischen Rauschmitteln. Neben diversen Naturdrogen wie Magic Mushrooms, Salvia und co verkauft er auch Kratom.

Hierbei sticht vor allem das unfassbar preisgünstige Angebot von 1 Kilogramm Maeng Da White & Green Mix für nur 89 Euro inklusive Versand hervor! In keinem Kratomshop konnten wir auch nur ein einziges besseres Angebot finden, schon gar nicht dieser Premiumsorte Maeng Da. Gleichfalls niedrigpreisig verhält es sich mit dem Maeng Da Extrakt in 10-facher Potenz und allen anderen Extrakten – wo sonst bezahlt man dergestalt geringe Preise für Kratomextrakt wie hier?! Ebenso sieht es mit den geschredderten Blättern aus, die man hier in hohen Mengen vergleichsweise günstig erwirbt.

Ansonsten gestaltet sich die Preispolitik bei den Kratomsorten durchschnittlich. Leider verfügt dieser in den Niederlanden residierende Händler auch nur über relativ wenig Sortenauswahl. Dafür hat er umso mehr exotischere Mitragyna speciosa Produkte auf Lager. Etwa die Gummietierchen oder konsumfertige Kapseln. Beides haben wir zuvor in noch keinem europäischen Kratomshop zum Kauf vorgefunden!

Unsere Empfehlung: Maeng Da Green & White Mix (unfassbar günstiger Preis, wohl das beste Kratomangebot ganz Europas und das bei der Premiumsorte Maeng Da!)

Vorteile des SG-Kratomshops:

+ seriöser und vertrauensvoller Händler mit zigtausenden (!) zufriedenen Käufern und langem Bestehen (siehe Trustpilot, positive Kundenbewertungen etc.)
+ schneller Versand und diskrete Verpackung (keine Rückschlüsse auf Inhalt)
+ Versand ist grundsätzlich kostenlos
+ hat das wohl preisgünstigste Kratomangebot ganz Europas
+ günstige Preise für Mitragyna speciosa Extrakte
+ führt seltene Kratomprodukte wie Süßigkeiten oder Drinks
+ verkauft als einer von ganz wenigen Shops konsumfertige Kratomkapseln
+ höchste Qualitätsstandards bei den Produkten
+ hat viele weitere Biodrogen im Angebot
+ bietet neben Überweisung auch Nachnahme an und den Kauf auf Rechnung für Stammkunden
+ versendet in viele Länder

Nachteile des SG-Kratomshops:

geringe Sortenvielfalt
Preise mancher Produkte sind nur Durchschnitt oder gar teurer als üblich
keine Paypalzahlung oder Kryptowährungen möglich


Querbeet-Kratomshop

Internetadresse: www.Querbeet.eu

logo des querbeet onlineshops

Beschreibung: Der Querbeet-Shop ist ein vergleichsweise kleinerer Händler, sitzt in Wien und verschickt aus Österreich heraus diverse Naturdrogen. Einige Besonderheiten wie extrem günstiges CBD-Öl oder auch Iboga zeichnen ihn ebenso aus wie selbst hergestellte Extrakte in der hauseigenen Manufaktur.

Darüber hinaus geriert er sich auch als Kratomshop. Hier verfügt er über ein recht reichhaltiges Angebot verschiedener klassischer Sorten (Maeng Da, Thai, Bali, Sumatra und co) sowie teils selbsthergestellter Extrakte. Zwar kann man hier bereits ab 7,90 Euro kleinere Mengen Kratom kaufen (ab 10g), sodass es sich vor allem für sparsame Neulinge lohnt. Aber größere Kratombestellungen sind vergleichsweise teuer. Dafür zählen die teils selbstproduzierten Extrakte und Tinkturen mit zu den günstigsten überhaupt!

Unsere Empfehlung: 6-faches Extrakt als Tinktur 5g 25,00 € (beinhaltet das komplette Spektrum aller Kratomalkaloide und hat eine selten hohe Potenz für eine Tinktur!)

Vorteile des QB-Kratomshops:

+ seriöser und vertrauensvoller Händler mit tausenden zufriedenen Käufern und langem Bestehen (siehe Trustpilot, positive Kundenbewertungen etc.)
+ schneller Versand und diskrete Verpackung (keine Rückschlüsse auf Inhalt)
+ versandkostenfrei ab 60 Euro
+ gute Sortenauswahl und -verfügbarkeit
+ günstige Preise für Kratomtinkturen und -extrakte
+ teilweise eigene Herstellung in Hausmanufaktur
+ geringe Bestellmengen möglich zum günstigen Ausprobieren
+ höchste Qualitätsstandards bei den Produkten
+ hat einige weitere Biodrogen im Angebot
+ bietet vielfältige Zahlungsmöglichkeiten an (Überweisung, Kreditkarte, Sofort-Überweisung, diverse Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum und Litecoin)
+ versendet in viele Länder

Nachteile des QB-Kratomshops:

sehr teure Preise bei hohen Bestellmengen
keine Paypalzahlung möglich


Das waren 3 sehr beliebte Kratomshops im Vergleich. Wer Kratom bestellen möchte, der kann bei den ersten beiden Verkäufern nichts falsch machen. Avalon versieht seine Produkte mit stets fairen und schwer schlagbar günstigen Preisen bei riesiger Sortenauswahl. Der Somashop besticht vor allem durch das genannte Sensationsangebot und führt günstige Extrakte. Bei Querbeet sollten große Bestellungen von Kratom gemieden werden, da man hier zu hohe Preise bezahlt. Dafür eignet sich dieser Händler zum Antesten geringer Bestellmengen oder eben für seine wirkstarke Tinktur.

Wenn man die Preise der erstgenannten Onlinehändler mit anderen Kratomshops vergleicht, so wird man kaum etwas günstigeres im Internet finden! Natürlich gibt es Mitragyna Speciosa Händler wie Sand am Meer – aber in Europa gibt es unserer Recherche nach kein günstigeres Angebot als das eine von Soma und generell kein Shop mit solch einem Sortenangebot bei solch niedrigen Preisen wie bei Avalon. Wir raten beim Kauf zu diesen Shops!

Tipps zum Kratomkauf und dem günstig(ST)en Online-Bestellen

Wer sich nun nach gründlicher Recherche und Selbstreflektion bewusst dazu entschieden hat, Kratom zu kaufen, dem seien folgend noch einige Tipps aus langjähriger Erfahrung auf den Weg gegeben:

  • Für die Erstbestellung eignen sich eher kleinere Mengen, etwa 10g bis maximal 50g Kratom. Man muss sich nämlich erst einmal herantasten und schauen, welche Sorte für einen persönlich am besten wirkt. Dazu empfiehlt sich am besten das eingangs genannte Probier-Paket mit 100g insgesamt, aufgeteilt auf 4 Sorten zu je 25g (grün, weiß, rot und supergrün).
  • Es existieren nämlich verschiedene Grundarten von Kratom, die man vor dem Bestellen kennen sollte um seine persönlichen Vorlieben möglichst auszuschöpfen. Zu diesem Aspekt siehe ausführlich unten den Abschnitt zur „Wirkung“. Grundsätzlich geht es darum, ob man eine eher stimulierende (weiße) oder eher sedierende (rote) oder eine sowohl-als-auch (grüne) Form von Kratom kaufen möchte. Je nach Art überwiegt nämlich die eine oder andere Wirkung davon bzw. fällt sie gleichgewichtig aus.
  • Erfahrungsgemäß kaufen die meisten Konsumenten Red Vein Kratom, daher wird es statistisch gesehen auch dir am ehesten zusagen. Solche "Rote Sorten" machen wohligwarm-glückselig und sind daher der absolute Bestseller.
  • Auf jeden Fall sollte man darauf achten, Kratom in Form von Pulver und besser nicht als klein gehäckselte Blätter zu bestellen! Da man Mitragyna speciosa nämlich komplett herunterschlucken muss zur bestmöglichen Wirkung, eignet sich zuvorderst pulverisiertes Pflanzenmaterial hierfür. Gehäckselte Blätter sind zum Teemachen gedacht, was aber aufwändig ist und dauert.
  • Der Preis für Kratom bewegt sich bei günstigen Händlern zwischen 20 und 29 Euro pro 100g und zwischen 100 und maximal 130-150 Euro pro Kilogramm. Alles in diesem Rahmen ist günstig und absolut akzeptabel. Viel höhere Preise sollte man auf keinen Fall bezahlen!
  • Kratom kauft man ausschließlich in einem europäischen Onlineshop, niemals außerhalb der EU! Es würde nämlich trotz seiner Legalität wohl kaum durch den Zoll kommen, würde man es aus Thailand oder von ähnlich weit weg bestellen. Auch würde man dadurch nur unnötig den Fokus der Behörden auf diese Pflanze legen und damit der Community einen Bärendienst erweisen. Lasst es also bitte sein! Nicht zuletzt möchte man sich nur ungern beim Zollamt über den Verwendungszweck erklären – schließlich steht der Verdacht im Raum, entweder selbst damit zu handeln oder ein Drogenkonsument zu sein.
  • Für den Anfang könnte man leicht versucht sein, aufgrund des besseren Preises eine größere Menge Kratom zu bestellen und Geld einzusparen. Aber: taste dich erst einmal langsam heran und probiere es aus. Große Bestellmengen bedeuten auch, eventuell leichtfertig alles vorschnell zu konsumieren und sich so eine Abhängigkeit einzuhandeln. Immerhin ist diese Droge vergleichsweise billig und man hat dann viele dutzend Konsumeinheiten Zuhause rumliegen. Nicht viele können dieser Versuchung widerstehen!
  • Wer eine Abhängigkeit vermeiden möchte, der kauft erstens nur geringe Mengen (nicht mehr als 100g) und setzt sich zweitens strenge Regeln. Zum Beispiel: Niemals an 2 Tagen hintereinander konsumieren, immer mindestens ein paar Tage Pause dazwischen.
  • Größere Kratombestellungen ab 2 Kilogramm und aufwärts sollte man nicht über den Shop kaufen, sondern vorab per E-Mail anfragen. Oftmals gewähren die Händler hier einen enormen Preisnachlass. Lasst euch also bei solch großen Bestellmengen ein extra Angebot unterbreiten!
  • Extrakte sollte man als Neuling eher nicht in Erwägung ziehen. Sie haben oft nicht das volle Wirkspektrum, sodass man Mitragyna speciosa so nicht in seiner vollen Wirkbreite erfährt. Zudem sind sie vergleichsweise teuer im Preis und die Toleranz steigt so nur unnötig schnell an. Gleiches gilt für Enhanced Sorten.
  • Paranoide Geister können die Kratombestellung maximal anonym gewährleisten, in dem sie den TOR-Browser benutzen (verschleiert die IP-Adresse), das Paket an die Adresse eines Freundes schicken (oder einen Toten Briefkasten verwenden bzw. den Nachbarn fragen) und die Zahlung entweder per Kryptowährung vollziehen oder sie von einem Kumpel vornehmen lassen. Für die allermeisten nicht notwendig, aber besonders Vorsichtige können so ihre Spuren zu 100% verwischen. Und wer weiß, ob nicht eines Tages durch Leaks oder Hacks oder gar Gesetzgebung Datenbanken der Bürger kursieren, die potentiellen Arbeitgebern dazu dienen, die Eignung ihrer Bewerber auch anhand solcher Verhaltensmuster festzustellen.
  • Und nochmals: Wenn Du in der Vergangenheit bereits Schwierigkeiten im Konsummuster bei anderen Substanzen erlebt hast (heißt täglicher Konsum berauschender Mittel egal welcher Art), dann sei dir DRINGEND vom Kratom-Kauf abgeraten! Auch wenn manche Shops oder "Ratgeberseiten" dieses Risiko herunterspielen: es birgt enormes Suchtpotential für prädestinierte Menschen. Mitragyna speciosa enthält nämlich Opioide und macht zwar nicht so schnell und stark abhängig wie etwa Opium, Heroin, Morphium und so weiter, aber der Entzug dauert viel länger und gilt als äußerst unangenehm und schmerzhaft. Setzt euch als Risikogruppe nicht dieser Gefahr aus. Letztlich entscheidet jeder selbst über sein Leben und muss diese Entscheidung alleine fällen.

ALSO ACHTUNG! Nehmt diesen niemals zu unterschätzenden Hinweis ernst, dass diese Droge ein pflanzliches Opioid ist und daher nicht nur geistig stark, sondern auch körperlich abhängig macht bei regelmäßiger Anwendung (also dem täglichen Konsum)! Nur weil es leicht erwerbbar und spottbillig ist, birgt es nicht weniger Suchtpotential.

Wer also als suchtgefährdet gilt, etwa weil er bereits täglich eine andere Substanz konsumiert oder konsumiert hat (wie beispielsweise Cannabis, Räuchermischungen, Amphetamin, Kokain, Alkohol und dergleichen), der sollte DRINGEND die Finger von Mitragyna speciosa lassen! Denn der Kratomrausch wird als dergestalt schön und angenehm empfunden, dass er von Suchtmenschen mit ziemlicher Sicherheit nicht mehr gemisst werden möchte. Nach wenigen Wochen täglichen Konsums ist man dann körperlich abhängig.

Kratom Ersatz und Alternativen

Wer nach einem Kratom Ersatz oder einer echten Alternative zu Mitragyna speciosa sucht, dem stehen einige Möglichkeiten zur Verfügung. Meistens wird nach einem anderen Mittel zur Antriebssteigerung, Angstreduzierung oder zur Erträglichmachung des Entzuges verlangt.

Glücklicherweise kann man die meisten dieser Kratomalternativen bequem online kaufen und fast immer auch legal bestellen. Es empfiehlt sich hierbei unbedingt der Erwerb eines möglichst hochkonzentrierten Extraktes, da die Wirkung bei vielen nur so spürbar wird (ohne absurd riesige Mengen einzunehmen).

Folgend wollen wir die besten und wirksamsten Substanzen als Kratomersatz auch aus hinreichend eigener Erfahrung besprechen, welche da wären:

  • Stem & Vein
  • Kra Thum Khok (Mitragyna hirsuta)
  • Combretum (Quadrangular Sakae Naa)
  • Kava Kava
  • Kanna
  • Giftlattich
  • Cannabis
  • CBD-Gras
  • Räuchermischungen
  • Modafinil
  • Iboga
  • Akuamma (Picralima Nitida)
  • Chinesische Katzenkralle (Uncaria Rhynchophylla / Uncaria Sinensis / Gou Teng)
  • Weitere Mitragyna Arten (Javanica & co)

Stem & Vein

Stem & Vein ist kein wirklicher Kratomersatz, auch wenn es von vielen als solcher bezeichnet und genutzt wird. Denn der Name "Stem & Vein" bedeutet "Stängel & Blattadern" und beschreibt den "Abfall" der Kratomernte. Bei der Ernte werden für gewöhnlich die weniger Wirkstoffe enthaltenden Teile der Blätter aussortiert. Diese weniger wirksamen Pflanzenteile sind die "Stem & Vein" und entstammen natürlich derselben Pflanze Mitragyna speciosa, sodass sie auch echtes Kratom sind – nur eben viel wirkschwacher.

Stem & Vein eignet sich zum Abdosieren und zur anfänglichen Entzugsmilderung, kann aber niemals als echter Kratomersatz gelten. Es ist ja dieselbe Pflanze – das darf man nicht vergessen, nur weil die Wirkung vergleichsweise schwächer ausfällt. Stem & Vein macht also ebenso körperlich abhängig und muss ausgeschlichen werden bei täglichem Konsum, sonst droht ein spürbarer Entzug.

Hier Stem & Vein günstig kaufen 🛒

Kra Thum Khok (Mitragyna hirsuta)

Kra Thum Khok nennen manche der Einheimischen Süd-Ost-Asiens die Pflanze mit dem wissenschaftlichen Namen Mitragyna hirsuta. Dieses Baumgewächs gehört zur gleichen Gattung wie der Kratombaum (Mitragyna) und hat ganz ähnliche Wirkeigenschaften, weshalb es oft als Kratomersatz alternativ verkauft wird.

In geringer Dosierung verursacht Kra Thum Khok eine anregend, stimulierende Wirkung. Leichte Euphoriezüge treten auf und der Antrieb ist gesteigert. In höherer Dosis hingegen treten deutlich die beruhigenden, sedieren Effekte in Erscheinung. Man wird entspannt, das Schmerzempfinden reduziert sich und man kann gut schlafen.

Verantwortlich für die Wirkung von Mitragyna hirsuta zeichnet wohl vor allem der Hauptwirkstoff Mitraphyllin, der auch im Kratom als wirksames Alkaloid vorkommt. Wissenschaftlichen Quellen nach dockt Mitraphyllin an Opiat-Rezeptoren im Gehirn an, sodass auch bei täglichem Konsum von Kra Thum Khok mit einer körperlichen Abhängigkeit zu rechnen ist. Als dauerhafter Kratomersatz eignet es sich insofern nur bedingt (wenn man eine physiologische Abhängigkeit vermeiden möchte), kann aber beim Entzug oder der Entwöhnung dienlich sein.

Weitere Wirkstoffe und Alkaloide von Mitragyna hirsuta sind: Isomitraphyllin, Rhynchophyllin, Isorhynchophyllin und Hirsutin. Hierüber gibt es noch nur wenig Forschung.

Insgesamt wirkt es deutlich schwächer als Mitragyna speciosa und wird deshalb oft auch nur als Extrakt von Onlinehändlern verkauft. Mitragyna hirsuta ist also eine durchaus wirksame Kratomalternative, aber macht auch körperlich abhängig und muss daher bei Dauerkonsum ausgeschlichen werden. Vermutlich ist ihr Entzug aber weniger schlimm als bei klassischem Mitragyna Speciosa. In einer 50:50-Kombination mit Combretum steigert sich die Wirkung spürbar.

Hier Kra Thum Khok Hirsuta günstig kaufen 🛒 (als starkes Extrakt)

Combretum (Quadrangular Sakae Naa)

Combretum (Quadrangular Sakae Naa) ist ein Baum, der vorwiegend in Thailand, Laos, Kambotscha, Vietnam und Myanmar wächst. Er wird von manchen Einheimischen als Kratom Ersatz und in der Traditionellen Chinesischen Medizin gegen Fieber, Schmerzen und Durchfall verwendet.

Die Wirkung entspricht dabei der einer leichten weißen Kratomsorte. Combretum energetisiert, hebt die Stimmung, steigert den Antrieb und stimuliert allgemein. Leichte Sedierungseffekte werden gleichfalls beschrieben, obwohl sie nur gering ausfallen und nicht "noddig" müde machen.

Es sind bislang rund 100 Wirkstoffe in Quadrangular Sakae Naa identifiziert worden, vor allem Triterpene und Flavonoide. Hierbei sorgt zuvorderst das Flavonol Combretol für den psychoaktiven Effekt. Wahrscheinlich macht Combretum nicht körperlich abhängig (zumindest berichtet keine Quelle davon, wenngleich es kaum/keine pharmakologischen Forschungen über diese Pflanze gibt), sodass es sich exzellent als Kratomersatz und dauerhafte Alternative eignet.

Quadrangular Sakae Naa wird also gerne auch zur Entwöhnung oder zum Kratomentzug verwendet zur Linderung der Entzugssymptome. Seine stimulierende, antriebs- wie stimmungssteigernde Wirkung bekämpft den phlegmatischen, depressiven Charakter eines Opiatentzuges gut. Aufgrund der vergleichsweise sanften Wirkung sollte es schon als hohes Extrakt eingenommen werden, sonst spürt man womöglich keinen richtigen Effekt. Zudem kombinieren es viele gerne mit Hirsuta (etwa 50:50 Mischverhältnis) und steigern dadurch merklich den beiderseitigen Effekt.

Hier Combretum günstig kaufen 🛒 (als starkes Extrakt)

Kava Kava

Kava Kava ist ein Strauchgewächs und stammt genuin aus dem westpazifischen Raum. Es wurde dort in getrockneter Form im zeremoniellen Kontext verwendet. Heute findet die auch "Rauschpfeffer" genannte Droge mit dem wissenschaftlichen Namen "Piper methysticum" Einzug in das Sortiment vieler westlicher Psychonauten.

Kava eignet sich als guter Kratomersatz, da es eine ähnlich sedierende, beruhigende und angstbefreiende Wirkung induziert. Viele Konsumenten müssen aber erst höhere Mengen davon einnehmen, um diesen Effekt zu bemerken. Dann aber sehr spürbar! Kava hat also typische Downer-Eigenschaften, wirkt in hoher Dosis aber auch leicht stimulierend. Man könnte es entfernt mit Alkohol (Tranqualizer) vergleichen, ohne aber den Geist zu benebeln oder einen Kater zu verursachen.

Mit Kratom kombiniert sorgt Kava für eine Verstärkung der Wirkung sedierender Art und vor allem für eine Verlängerung der Wirkdauer! Da Kava nach aktuellem Forschungsstand nicht körperlich abhängig macht und nicht auf die Opioidrezeptoren wirkt, kann man es als ordentlichen Downer-Kratomersatz kaufen. Einige Konsumenten berichten jedoch von erhöhten Leberwerten nach dauerhaftem Kavakonsum. Es sollte also nicht zur täglichen Gewohnheit werden.

Insgesamt ist Kava Kava uns eine der besten und wirkungsvollsten Kratomalternativen!

Hier Kava Kava günstig kaufen 🛒

Kanna

Kanna (Sceletium tortuosum) ist ein sukkulentes Bodengewächs aus Südafrika. Es erfreut sich innerhalb der westlichen Ethnobotanikszene einer stets zunehmenden Beliebtheit. Der Grund dafür besteht in der starken stimulierenden Wirkung von Kanna.

Kanna wirkt als hohes Extrakt nasal konsumiert (Schnupfen ist die bevorzugte Applikationsform) nämlich sehr kokainähnlich. Wir waren selbst darüber sehr positiv überrascht! Das heißt, es putscht auf, belebt, aktiviert, hebt die Laune, steigert den Antrieb, macht gesellig. Es ähnelt daher in seinem Wirkprofil einer weißen Kratomsorte.

Allerdings fehlt Kanna jegliche Sedierungskomponente. Es eignet sich daher als Kratom-Ersatz nur in Bezug auf die stimulierende Komponente. Beliebt ist auch sein Einsatz als antriebsgebendes, antidepressives Gegenmittel zu Beginn eines Kratomentzuges.

Hier Kanna günstig kaufen 🛒

(ein Extrakt empfiehlt sich unbedingt, am besten so hoch wie möglich – viele spüren sonst nichts, aber es wirkt definitiv stark spürsam als Extrakt!)

Giftlattich

Der Giftlattich (Lactuca Virosa) ist eine einheimische psychoaktive Pflanze, deren getrockneter Saft schon seit Urzeiten als Opiumersatz Verwendung findet. Der Giftlattich wirkt nämlich sehr beruhigend, sedierend, schmerzstillend und kann allgemein als leichtes Opiat hinsichtlich seines Wirkprofils beschrieben werden.

Dennoch macht er nicht körperlich abhängig und dockt auch nicht an Opiatrezeptoren an. Als Kratom Ersatz fungiert der Giftlattich vor allem als hochdosierter Tee oder als Extrakt. Es empfiehlt sich unbedingt, wenn möglich hier ein hohes Giftlattich Extrakt zu kaufen. Solche scheinen allerdings oft ausverkauft zu sein, sodass man dann alternativ zu dem normalen Kraut greift und höhere Mengen verwendet. Man trinkt ihn am besten als Teeaufguss und schluckt auch das Kraut mit herunter.

Der Giftlattich taugt als seichte Kratomalternative für einige, andere spüren auch als Extrakt nichts. Muss man also selber testen!

Hier Giftlattich günstig kaufen 🛒

Cannabis, CBD-Gras & Räuchermischungen

Cannabis stellt für uns eine gute wenn nicht die beste Alternative zu Kratom dar! Gras wirkt ähnlich entspannend und lässt Geist und Körper abschalten. Beim Kratomentzug hilft Cannabis auf vielen Ebenen ungemein, vor allem wirkt es dem starken Craving gut entgegen! Natürlich fehlt der körperliche Aspekt der starken Sedierung und der wohligwarmen Glückseligkeit. Dafür macht es aber auch nicht körperlich abhängig!

In unserem Artikel "Gras kaufen & Weed online bestellen" beleuchten wir alles zu diesem Thema genauer. Spoiler: Echtes Gras online zu kaufen funktioniert nur im Darknet zuverlässig, angebliche Drogenshops bei Google sind zu 99% Fake und Betrug!

Es gibt aber 2 wirksame Alternativen dazu, die auch sehr bei der Kratomentwöhnung helfen:

1.) CBD-Gras: Enthält kaum THC und ist daher legal zu bestellen. Es wirkt sehr chillig und relaxend ohne jede Paranoia. Es sieht aus, riecht und schmeckt wie echtes Weed. Man könnte sagen, es wäre eine Vorstuffe des Bekifftseins.

🥦 Hier ein Preisvergleich der leckersten & stärksten CBD-Gras-Sorten 🛒

2.) Räuchermischungen: Wirken wie richtiges Marihuana, weil sie auf synthetischen Cannabinoiden basieren. Die auch Spice Kräutermischung genannte Cannabis-Alternative gehört zu den sog. "Legal Highs". Sie sind sehr stark, aber noch nicht langzeiterforscht da relativ neu auf dem Markt. Also Obacht!

🔥 Hier ein Preisvergleich der besten Weed-Räuchermischungen 🛒

Insgesamt taugen Cannabisprodukte als Ersatz für Kratom außerordentlich sehr! Nicht nur helfen sie beim Entzug und der Entwöhnung. Vor allem sind sie als täglicher Begleiter die bessere Alternative, zumindest was schmerzliche Nebenwirkungen wie körperlichen Entzug und genrellen Eingriff in das Körperempfinden anbelangt.

Modafinil

Modafinil gilt als beliebtestes Gehirndoping-Medikament. Ursprünglich gegen die Schlafkrankheit Narkolepsie entwickelt, wird es heute zuvorderst von leistungsorientierten Menschen wie Managern, Studenten und anderen zur kognitiven Leistungssteigerung genutzt.

Modafinil macht wach, erhöht die Konzentration, steigert die Ausdauer, gibt enormen Antrieb und hebt die Stimmung. Es eignet sich also perfekt als Agens gegen kratominduzierte Erschöpfungs- und Passivitätszustände. Aus dieser Perspektive ist es vergleichbar mit einer weißen Kratomsorte, macht aber weit weniger "High" (verursacht eigentlich gar keinen richtigen Rausch). Selbstredend fehlt auch jedes Sedierungselement.

Wer fleißig sein möchte oder muss (etwa in einer Lernphase) und mehr Antrieb und Konzentrationsstärke benötigt, fährt mit Modafinil wunderbar.

Hier Modafinil günstig kaufen 🛒

Iboga

Iboga entstammt West-Afrika und kann als wahres Wunderwerk der Natur gelten! Es verhilft selbst starksüchtigen Heroin-Abhängigen oft in nur einer Sitzung zu einem drogenfreien Leben. Was sich wie ein schlechter Werbespruch anhört, ist tatsächlich Realität. Lest ruhig die ganzen Ibgoa-Erfahrungsberichte dazu selbst durch!

Möglich macht dies einerseits die starke Selbsterkenntnis, die der sehr anstrengende Ibogatrip einem beschert (meist liegen die Suchtursachen in frühkindlichen Traumata begründet). Andererseits werden die Opioidrezeptoren tagelang besetzt, sodass man keinen Entzug mehr hat! Überdies bewirkt es einen monatelang anhaltenden antidepressiven Effekt. Allerdings muss man sich gründlich ins Thema einlesen und einiges beachten, da es sonst gefährlich werden kann. Wer schon immer clean werden wollte, es aber nie geschafft hat, wird es statistisch betrachtet damit höchstwahrscheinlich schaffen!

Iboga kann auch zur Eliminierung des Kratomentzuges eingesetzt werden oder gar zur Suchtbefreiung davon. Als Kratom Ersatz eignet es sich insofern nicht da es halluzinogen in hohen Dosen wirkt und keinen angenehmen Gemütszustand beschert. Es wird jedoch erfolgreich als Microdosing zur Entwöhnung und gegen das Craving verwendet! Man könnte es daher also als wirksame Kratomalternative bezeichnen.

Hier Iboga günstig kaufen 🛒

Akuamma (Picralima Nitida)

Akuamma (Picralima Nitida) wird von manchen Kratom-Shops als Ersatz für Mitragyna speciosa verkauft. Die Wirkung dieser afrikanischen Pflanze soll leicht opiatähnlich ausfallen mit eher sedierender, beruhigender Komponente. Akuamma wirkt entspannend und leicht schmerzhemmend.

Studien haben ergeben, dass es geringfügig an den Opioid-Rezeptoren wirkt:

Extracts of the seeds of Picralima nitida (fam. Apocynaceae) have been reported to have opioid analgesic activity. In this investigation, isolated tissue bioassays and radioligand binding assays have been used to determine the opioid activity of five alkaloids – akuammidine, akuammine, akuammicine, akuammigine and pseudoakuammigine – extracted from the seeds of P. nitida.

[…] These data show that some alkaloids extracted from the medicinal plant P. nitida possess varying degrees of agonist and antagonist activity at opioid receptors but possess neither high affinity nor selectivity for μ-, δ– or κ-opioid receptors or the ORL1-receptor.

Akuamma (Picralima Nitida) dockt also ganz klar an Opioid-Rezeptoren an, aber nur relativ schwach. Dies könnte erklären, weshalb es von manchen als hilfreich beim Kratomentzug und der Entwöhnung oder gar als Ersatz erachtet wird.

Vielen Kratomkonsumenten sagt die Wirkung von Akuamma allerdings nicht zu. Entweder spüren sie nichts, oder sie fällt zu schwach aus. Andere hingegen nutzen es als brauchbare Alternative oder als Booster zur Verstärkung der Kratomwirkung. Wenn möglich, sollte man es sich als starkes Extrakt kaufen oder in hohen Dosen für den gewünschten Effekt einnehmen.

Chinesische Katzenkralle (Uncaria Rhynchophylla / Uncaria Sinensis / Gou Teng)

Die Chinesische Katzenkralle (auch Uncaria Rhynchophylla bzw. Uncaria Sinensis oder Gou Teng) ist ein vor allem in China beheimateter Baum, dessen medizinische Verwendung in der Chinesischen Kultur eine lange Tradition hat. Ihr werden beruhigende sowie blutdrucksende und krampflösende Eigenschaften zugeschrieben. Einige Onlinehändler verkaufen es als Kratom Ersatz.

Für die Wirkung der Chinesische Katzenkralle wurden vor allem die Inhaltsstoffe Catechin Epicatechin sowie das Alkaloid Rhynchophyllin ausgemacht. Rhynchophyllin kommt auch in den Blättern des Kratombaums vor und ist chemisch gesehen einem seiner Hauptwirkstoffe (nämlich Mitragynin) sehr ähnlich. Eine Studie befand dazu:

We have studied the pharmacological activities of an indole alkaloid isolated from Uncaria hook (Uncaria rhynchophylla) that is used clinically for hypertension […] Mitragynine (Fig. 1), the main component of the leaves of Mitragyna speciosa, is an indole alkaloid and structurally similar to Uncaria alkaloid.

Rhynchophyllin ist außerdem ein nicht-kompetitiver NMDA-Antagonist (IC50 = 43,2 μM) und ein Kalziumkanalblocker. Eine weitere wissenschaftliche Untersuchung befasste sich mit den durch Einnahme der Chinesischen Katzenkralle (Uncaria Rhynchophylla / Uncaria Sinensis / Gou Teng) beeinflussten Rezeptoren:

The extract inhibited ligand‐receptor binding by more than 60% to α2‐adrenoceptors, dopamine 1, 5‐HT1A, opiate, GABAA and GABAB receptors. Bioassay‐guided fractionation resulted in the isolation of ursolic acid (muscarinic and sulphonylureas activities), husutine (α2‐ and β‐adrenoceptor, 5‐HT1A and 2, opiate and sulphonylureas activities) and epiallocorynanthine (β‐adrenoceptor, 5‐HT1A and 2, and opiate receptor activities).

Es wurden also nachweislich Opiat-Rezeptor-Aktivitäten durch die auch Cat Claw genannte chinesische Heilpflanze beobachtet. Dies mag der Grund dafür sein, weshalb sie sich als Kratomersatz gut eignet oder alternativ beim Entzug helfen kann. Dauerkonsum könnte aber auch hier zu körperlichen Entzugssymptomen führen, also aufpassen! Schließlich sei angemerkt, dass auffallend viele Kratomalkaloide auch in der Chinesischen Katzenkralle vorkommen – wohl nicht zuletzt deshalb ein populärer Ersatz!

Weitere Mitragyna Arten (Javanica & co)

Schließlich existieren noch weitere Pflanzen, die gerne als Ersatz für Kratom gekauft und eingenommen werden.

In erster Linie zählen hierzu sämtliche Erzeugnisse der Gattung Mitragyna, der ja auch der Kratombaum angehört. So erfreut sich Mitragyna javanica einer gewissen Beliebtheit als Alternativdroge zu Mitragyna speciosa.

Hier Mitragyna Javanica günstig kaufen 🛒 (als starkes Extrakt)

Ebenso populär ergeht es Mitragyna diversifolia als brauchbare Alternativlösung. All diese haben vergleichbare Ähnlichkeiten zur Kratomwirkung: stimmungshebende, aktivierende Elemente bei geringer Dosierung und sedierende, beruhigende Eigenschaften bei höherer Dosis. Allerdings reichen sie selbstredend nicht an das Original heran, sondern dienen als Alternative oder Ersatz vor allem zur Entwöhnung oder Erträglichmachung der aktuen Kratomentzugsphase.

Höchstwahrscheinlich weisen all diese Mitragyna Arten Wirkstoffe auf, die an den Opioid-Rezeptoren andocken. Daher wäre ihr Dauerkonsum gleichfalls mit einer körperlichen Abhängigkeit verbunden, obschon sie sicherlich weniger stark als bei Mitragyna speciosa ausfällt. Hierzu benötigt es noch weitere Studien und Forschungsergebnisse.

Kratom Konsum und Zubereitung

Das Kaufen und Bestellen von Kratom stellt noch das geringste Hindernis dar. Richtig übel – im wahrsten Sinne des Wortes – wird es, sobald es an den Konsum geht. Daher wollen im Folgenden verraten, auf welche Weise man am besten Kratom konsumiert und zubereitet, sodass am meisten Wirkstoff freigesetzt wird und man möglichst wenig von dem unangenehmen Geschmack merkt.

Zur Verstärkung des Wirkungseffekts seien übrigens die in diesem Artikel an anderer Stelle aufgelisteten Booster empfohlen. Für Neulinge allerdings genügt es völlig, sich voll und ganz allein auf das normale Mitragyna speciosa ohne Booster zu konzentrieren.

WICHTIG: Die Voraussetzung für eine deutliche Wirkung ist immer ein leerer Magen! Die letzte Mahlzeit sollte also mindestens 2 oder mehr Stunden her sein – je länger, desto besser.

Die schnellste Art des möglichst effizienten, ekelfreien Kratomkonsums:

  1. Pulver in Glas geben
  2. Paar Spritzer Zitronensäure dazu tun (setzt mehr Wirkstoff frei, Essig o.ä. geht auch)
  3. Optional: wer etwas Zeit hat und die Wirkung bzw. Anflut-Geschwindigkeit erhöhen will, der gibt jetzt kochendes Wasser dazu, rührt gut um und lässt das Ganze 10 Minuten ziehen. Heißes Wasser lässt den Sud auch weniger eklig schmecken und das Pulver löst sich viel besser.
  4. Süßen Fruchtsaft wie Orangensaft reingeben (Orangensaft ist sehr beliebt dafür, aber es würde auch normales Wasser gehen). Wasser geht auch, aber dann schmeckt es scheußlicher.
  5. Gut verrühren
  6. Nase zuhalten (so schmeckt man kaum den bitteren Geschmack)
  7. Alles komplett runterschlucken und schnell etwas süßes, leckeres Nachtrinken (wieder Orangensaft) – hierbei am besten die Nase zugehalten lassen und erst beim zweiten oder dritten Schluck Saft wieder öffnen. Auf diese Weise bekommt man kaum etwas von der gustatorischen Bitterkeit und den Gerbstoffen mit.

Eine weitere gern genutzte Methode des Kratomkonsums ist entweder das Unterrühren in Joghurt oder auch:

  1. Abdosiertes Pulver mit Kakao mischen
  2. Milch oder Flüssigkeit hinzugießen (manche verwenden noch Honig oder Zucker, um den Geschmack zu übertünchen)
  3. Gut verrühren (das dauert immer eine Weile)
  4. Alles komplett Trinken (Nase zu halten hilft auch hier)

Eine gute Methode große Mengen Kratom zu konsumieren lautet wie folgt (Anleitung entstammt dem Erfahrungsschatz eines langjährigen Konsumenten großer Mengen, danke an dieser Stelle für den Leserbeitrag):

  1. Gewünschte Dosierung per Digitalwaage abmessen
  2. Kratompulver in einen Becher geben
  3. Etwas Wasser hinzugeben
  4. Zu einem dicken Brei vermischen (also nicht zu viel Wasser hinzugeben!), was durchaus etwas dauern kann bei dieser pflanzlichen Droge
  5. Einen Schluck klares Wasser in den Mund nehmen und drin behalten
  6. Per Esslöffel eine Menge des Kratombreis in den Mund führen
  7. Mund und Kopf schütteln, sodass sich der Brei verflüssigt
  8. Weiteres Wasser nachkippen in den Mund
  9. Weiter schütteln, bis alles eher die Konsistenz von Suppe angenommen hat
  10. Nase zu halten (ganz wichtig da mega eklig sonst!)
  11. Herunterschlucken
  12. Sofort mit Saft (etwa Orangensaft) oder leckerem Getränk nachspülen (Nase am besten noch zu halten zunächst)

Klingt kompliziert, geschieht aber in einem Rutsch und kürzester Zeit. Der entsprechende Leser hat nach eigener Aussage bis zu 50 Gramm (!) Kratom am Tag konsumiert, sodass er diese Technik als die für ihn beste entwickelt hat. Solche Mengen herunter zu bekommen benötigt selbstredend eine optimale Technik, da der Geschmack ja nun wahrlich kein Genuss ist.

Bestelltes Kratom Pulver vor dem Konsum auf einem Löffel
So sieht Kratompulver kurz vor dem Konsum aus (hier ein Green-Strain)

Nach offizieller Lesart könnte man wohl die Kratom Wirkung auch freisetzen, wenn man das Pulver raucht oder die Blätter kaut. Allerdings haben sich all diese Konsummethoden als fast unwirksam erwiesen. Einzig und allein der orale Konsum verspricht die volle Wirkung.

Hierbei gilt es zu beachten, dass auch tatsächlich DIE KOMPLETTE MENGE des Kratoms mit heruntergeschluckt wird! Ein bloßer Auszug oder Tee wird kaum einen Effekt erzielen. Man muss das Kratompulver also mit herunterwürgen, sonst kann man sich den Kauf gleich sparen.

Außerdem muss man mindestens 1 Stunde, besser mehrere vorher nichts mehr gegessen haben. Besser sind 2 bis 4 Stunden ohne vorherige Nahrungsaufnahme. Ansonsten kommt es erstens zu Erbrechen und zweitens zu kaum einer nennenswerten Wirkung – man hätte es also umsonst gekauft und das Geld sinnentleert herausgeschmissen.

Das Nachlegen von Kratom (= während anhaltender Wirkung ein erneuter Konsum) bringt bei den meisten Nutzern übrigens nichts oder kaum etwa. Also wenn, dann erst 10 oder mehr Stunden nach dem letzten Konsum die nächste Konsumeinheit einlegen. Ansonsten drohen nur Übelkeit und Überdosierungswirkungen ohne eigentliche Wirkverstärkung der gewünschten Effekte. Dies beobachteten zumindest die allermeisten Kratomliebhaber bei sich selbst, was man im Netz zu Hauf nachlesen kann. Zudem erhöht sich durch frühzeitiges Nachlegen nur unnötig die Toleranz und in der Folge sinkt die Rauschqualität in den Tagen danach.

Wem es immer noch trotz der ganzen Tipps einfach zu eklig daherkommt, der könnte sich eines ganz simplen Tricks bemächtigen: nämlich das Abfüllen des Pulvers in Kapseln mittels Kapselfüllmaschine oder wahlweise auch „Bömbchen“ bauen (etwa Zigarettenpapier oder Taschentuchpapier außen herumwickeln und dann schlucken). Damit umschifft man elegant den unangenehmen Geschmack, auch wenn es natürlich etwas Zeit kostet.

Die 5 goldenen Regeln zum Kratomkonsum

  1. Nur auf leeren Magen einnehmen! Sonst verpufft ein Großteil der Wirkung.
  2. Dem ekligen Geschmack begegnet man am besten mit Nase zu halten und süßem Getränk zum Nachspülen (Saft). Vermeide Koffein und Teein (grüner Tee), das führt oft zu Übelkeit.
  3. Behandel Kratom als Ausnahmedroge mit Wochenendcharakter und konsumiere niemals an zwei oder mehreren Tagen hintereinander! Nicht nur steigt dadurch die Toleranz enorm, sondern die Gefahr einer geistigen und vor allem körperlichen Abhängigkeit steigt rasant!
  4. GANZ WICHTIG: verwende lieber nicht die gleiche Sorte am nächsten Konsumtag! Sondern variiere hier, denn jede Sorte verfügt über etwas andere Wirkstoffe (Alkaloide). Wenn man immer die Sorte wechselt, gewöhnen sich die Rezeptoren im Gehirn nicht so schnell daran und die Wirkung fällt stärker aus und die Toleranz steigt nicht so schnell. Bleibe gleichfalls bei nur einer Sorte pro Konsumtag!
  5. Lege nicht zu schnell und zu viel nach! Es sollten mindestens 6 Stunden zwischen den Konsumeinheiten liegen. Sonst steigt nur unnötig die Toleranz und Überdosierung droht (äußert sich in Schwindel und Übelkeit, nichts schlimmes). Am besten, man nimmt nur einmal eine Dosis pro Tag zu sich.

Mischkonsum? Besser nicht!

Um nicht ferner umsonst Kratom zu kaufen, sei empfohlen, auf Mischkonsum während des Konsums zu verzichten. Es existieren nämlich einige Stoffe, die dafür bekannt sind, in Zusammenhang mit Mitragyna speciosa zu Übelkeit und Erbrechen zu führen. Diese sind in erster Linie Koffein, Nikotin und Alkohol. Für einen solchen Erfahrungsbericht siehe auch hier oder hier.

Dahingegen kann das bittere Pulver zum Herunterkommen verwendet werden. Viele Partykonsumenten haben gute Erfahrungen damit gemacht, ein paar Löffel zum Schlafen nach XTC oder Speed Konsum einzunehmen – oder auch am nächsten Tag gegen den Kater.

Wer gut Englisch kann, findet im Folgenden ein interessantes Video mit allem Wichtigen zum Thema:

Dosierung

Die Kratom Dosierung kann nicht so allgemein angegeben werden wie bei anderen Drogen.

Grundsätzlich gilt: 2 bis 3 Gramm des Pulvers werden oral mit Wasser vermengt heruntergeschluckt, sofern keine Toleranz vorliegt (etwa beim ersten Mal oder wenn unregelmäßig eingenommen).

Allerdings: es gibt Personen, bei denen zeigen erst Mengen ab 5 oder gar 10 Gramm ohne jegliche Toleranz eine richtige Wirkung. Daher sollte man sich als Anfänger ganz langsam an die beste Dosierung herantasten. Heißt: Erst einmal nur ein Gramm konsumieren und schauen, wie es nach einer Stunde einem so ergeht.

Banner digitalwaage kaufen im Shayana Drogen Online Shop Der Wirkstoffgehalt im Pflanzenmaterial schwankt naturgemäß je nach Standort, Genotyp, Klima, Bewirtschaftung etc. Daher kann es hier selbst bei der gleichen Sorte eine Bestellung später leicht anders aussehen – das hat die Natur nun mal so an sich.

Dabei sollte man unbedingt eine Digitalwaage verwenden, um die Dosierung bestmöglich einschätzen zu können und im Überblick zu behalten!

Wer das Geld hat, sich Kratom zu kaufen und online zu bestellen, der sollte auch die 8 Euro aufbringen, sich eine günstige Feinwaage zu kaufen. Es wäre nämlich völlig verantwortungslos und spräche Bände, wenn man sich neuen Substanzen OHNE exakte Dosierung (und damit der Aufmachung eines Vergleichshorizontes) widmet.

Kratom Wirkung

Die Kratom Wirkung der auch Mitragyna Speciosa genannten Pflanze kann als ambivalent beschrieben werden. Denn sie umfasst sowohl stimulierende Effekte gleichfalls wie eine sedierende Wirkung. Meist tritt zuerst die stimulative (aktivierend-euphorische) Komponente in Erscheinung, gefolgt von der sedierenden Eigenschaft (Entspannung, Relaxtheit).

Es wurden bisher über 40 strukturverwandte Alkaloide sowie mehrere Flavonoide, Terpenoid-Saponine, Polyphenole und verschiedene Glykoside als Phytochemikalien (Pflanzenwirkstoffe) in Mitragyna Speciosa identifiziert. Verantwortlich für die Wirkung zeichnen vor allem die beiden Alkaloide Mitragynin und 7-Hydroxymitragynin – sie sind die Hauptwirkstoffe sozusagen (unten mehr zur Pharmakologie). Danach kommen die Alkaloide Paynanthein, Speciogynin und Speciociliatin was die prozentuale Alkaloidverteilung und -häufigkeit anbelangt:

Der Drogenexperte Dr. Christian Rätsch bezeichnet die Wirkung von Kratom zutreffend wie das gleichzeitige Wirken von Kokain und Opium – als hätte man während des Opiumrauchens Kokain geschnupft. Der Konsument erlebt also einen sehr befriedigenden, euphorischen Rauschzustand.

Dieser ist es aber auch, der Mitragyna speciosa so gefährlich macht: Möchte man diese Wirkung täglich erleben, wird man in der Folge ganz schnell geistig UND körperlich abhängig und wird schmerzhafte Entzugserscheinungen spüren, sobald man mit dem Konsum aufhört.

Grundsätzlich unterscheidet man 3 Arten bzw. Sorten von Kratom, die etwas unterschiedlich wirken:

  1. Weiße Blattvenen („White Vein“) -> eher aktivierende Wirkung (Euphorie, Stimulanz, Anregung, Tatkräftigkeit)
  2. Rote Blattvenen („Red Vein“) -> eher sedierende Wirkung (Entspannung, Beruhigung, Schmerzlinderung)
  3. Grüne Blattvenen („Green Vein“) -> gelten als Mischung der ersten beiden

Im Folgenden eine englischsprachige Grafik zur Wirkung und Stärke der verschiedenen Sorten:

kratom wirkung unterschiede der sortenAlso je nach Farbe der Blattvenen setzen sich die Wirkstoffe (Alkaloide) unterschiedlich zusammen und differenzieren in ihrer Wirkung, wobei diese grundsätzlich als sehr ähnlich beschrieben werden kann. Wer sich also Kratom kaufen möchte, der orientiert sich zunächst anhand dieser 3 Sorten und entscheidet, welcher Effekt am ehesten erwünscht ist.

So schreibt man beispielsweise Kratomsorten mit weißen Blattvenen eine überwiegend aktivierende Wirkung zu (also eher stimulierend, wachmachend, fleißfördernd – etwa so wie etwas Kokain). Dahingehend gelten Strains mit roten Blattvenen als eher sedierend (also beruhigend, entspannend, angstlösend, chillig – etwa so wie niedrigdosierte Benzodiazepine). Mitragyna Speciosa Sorten mit grünen Blattvenen gelten als eine Mischung der beiden genannten.

Grundsätzlich muss man aber wissen, dass die Kratomwirkung nur im Detail anders ausfällt je nach Sorte. Generell läuft sie nach diesem Muster ab: in eher niedriger Dosierung wirkt es eher anregend-stimulierend, in einer höhen Dosierung eher sedierend-beruhigend.

Abgesehen davon, dass die Wirkung und Intensität auch abhängig von Umweltfaktoren und dem Anbauprozess (etwa geografischer Standort und Klima, Sonneneinstrahlung, Bewirtschaftung etc.) ist, kann man kein pauschales Urteil darüber fällen, wie welche Sorte auf jeden Fall wirkt. Erfahrungsgemäß stimmt zwar die obige Einteilung der 3 verschiedenen Kratomsorten und ihrer spezifischen Wirkung.

In der Realität aber wirkt diese Pflanzendroge auf jeden Organismus noch einmal individuell und anders. Viele Konsumenten nehmen beispielsweise diese 3 kolportierten Wirkeigenschaften der Sorten Green, Red oder White überhaupt nicht so unterschiedlich wahr. Würde man sie einer Blindverkostung aussetzen, würden wohl nicht viele Konsumenten die jeweiligen Sorten erkennen können – geschweige denn Unterschiede außerhalb der Wirkstärke innerhalb der Sorten (also Borneo Red Vein von Maeng Da Red Vein zu unterscheiden bedarf schon einer extrem feinfühligen Wahrnehmung – gäbe es noch die Sendung "Wetten dass", wäre das echt mal eine starke Leistung!).

Von daher sollte man sich selber ausprobieren und verschiedene Kratomsorten kaufen, möchte man die beste für sich herausfinden. Listen die im Internet kursieren (etwa obige Bilder), sind maximal eine grobe Orientierung und keinesfalls in Stein gemeißelt!

Eine Liste mit Symptomen der häufigsten Kratom Wirkungen sei folgend aufgezählt:

  • Euphorie erzeugend, gute Laune machend (die wohl am häufigsten gewünschte Wirkung)
  • Sedierend, beruhigend, Anspannung lösend (auch eine der Hauptwirkungen und am begehrtesten)
  • Anregend (arbeiten fällt leichter, man hat Lust fleißig zu sein etc.)
  • Konzentration ist erhöht
  • Stimulierend
  • Sexualität kann gesteigert oder aber gemindert sein, in jedem Fall dauert es deutlich länger, bis man zum Orgasmus kommt (dies könnte „Schnellkommern“ von großem Nutzen sein)
  • Angstlösend (nicht wenige kaufen Kratom deshalb)
  • Stark schmerzstillend (auch deshalb bestellen Kratom viele, weil sie keine pharmazeutischen Schmerzmittel wie Tramadol und andere synthetische Opioide einnehmen möchten)
  • Große, tiefe Entspannung herstellend (sowohl geistig als auch körperlich)
  • Fördert das Einschlafen und das Durchschlafen
  • Fängt den Kater auf und eliminiert ihn (etwa von Amphetamin oder Extasy bzw. MDMA Konsum wie auch von Alkohol)

Folgende negative Nebenwirkungen könnten auftreten:

  • Appetitlosigkeit (keine Lust, etwas zu essen)
  • Daher auch Gewichtsverlust
  • Eventuelle Hyperpigmentation
  • Übelkeit
  • Spontanes Erbrechen
  • Muskelzittern
  • Schwindel und schwankender Gang bei Überdosierung
  • Wichtig: eine tödliche Mitragyna speciosa Überdosis wurde bisher noch nie beobachtet und ist wahrscheinlich auch gar nicht möglich (wie bei Marihuana auch), daher scheint es ein sehr sicheres Opioid zu sein (Todesfälle sind nur von Mischkonsum mit anderen Opiaten überliefert, die aber wahrscheinlich selbst für den Tod etwa durch Atemlähmung verantwortlich zeichnen und nicht das grüne Pulver des Mitragyna Speciosa Baumes)

Der Kratom-Entzug kann folgende Wirkung entfalten (die teilweise viele Wochen (!) andauern können):

  • Opiat-typisches Entzugssyndrom
  • Körperliche Schmerzen
  • Gliederschmerzen
  • Muskelkrämpfe
  • Restless-Legs
  • Schlafstörungen
  • Grippe-Symptome (Nase laufen, Schlappheit, Fieber ..)
  • Appetitlosigkeit
  • Sehr viel Durchfall (fast immer auftretend)
  • Unruhe und Anspannung
  • Ängste
  • Nervosität
  • Zorn und Wut
  • Leichte emotionale Erregbarkeit
  • Generelles Unwohlsein
  • Verspürte innere körperliche Kälte
  • Psychische Überempfindsamkeit (schnell emotional, depressive Verstimmungen, innere Leere etc.)

Vor allem die Wirkungen des Entzuges sollte man sich vor Augen führen, bevor man einen Kratomkauf als Online-Bestellung anvisiert! Wer schon vorher nicht verantwortungsbewusst und selbstbestimmt mit psychoaktiven Substanzen umgehen konnte, der wird auch hier versagen und abhängig werden.

Erfahrung verschiedener Kratom-Sorten und ihre Wirkungen

Folgend sei die Erfahrung eines langjährigen Kratomkonsumenten wiedergegeben, welches die seiner Meinung nach beste Kratom-Sorte mit der besten Wirkung war. Für ihn war dies „Borneo Enhanced“, aber auch Malaysia Green.

Folgende Erfahrungswerte (die Sorte „Borneo Enhanced“ – eine Art Extrakt – gilt ihm dabei als Richtmaß für 10 zu erreichende Punkte, welche sich daran messen) teilte er uns im Kommentarbereich anonym mit:

  • thai maeng da 7,5v10 (borneo enhanced als 10v10 richtmaß), sehr lang anhaltend und gut fürs arbeiten, aber eklig und auffällig dass keine Müdigkeit nicht mal nach dem essen eintritt
  • vietnam speciosa 6v10, eher mittel, no sleep, aber ca 12h vorher große menge enhanced (12vgm [? Diese Abkürzung heißt wohl „12 Stunden vorher große Menge Enhanced konsumiert])
  • sumatra white. 3v10 Sehr schwach, kein peak oder euphorie flash vorhanden, no sleep, 12vgm
  • mindanoa green 3v10, komischerweise schon schwer die 31g anfangs drinnen zu behalten was sehr ungewohnt, kein peak oder flash, 12vgm
  • borno maeng da, 4v10 obwohl 33g, aber 12vgm, dennoch enttäuschend
  • selbst borneo enhanced nur noch 6-8v10 bei 30g, liegt wohl an der hohen abenddosis (die anderen Werte hier relativieren sich also gewissermaßen und müssten bei einer Skala von 1 bis 10 um bis zu 30% aufgewertet werden)
  • mindanoa red 2v10 weil vor früh erstmals wieder entzugssymptomatik 12vgm
  • green malay 31g: 6v10 vielleicht
  • red malay 30g, eher 5v10
  • mindanao red 2-3v10 bei 30g früh morgens

Eine andere Quelle gelangt zu dieser Einschätzung:

kratom wirkung vergleich sorten

Pharmakologie und Wirkmechanismus von Mitragynin und 7-Hydroxymintragynin

Im Gegensatz zu vielen synthetischen Opioiden aus der Pharmazeutik ist die Kratom Wirkung noch recht unzureichend erforscht. Es darf vermutet werden, dass es hier insbesondere für die Schmerzmedizin noch einiges an analgetischem Potential zu entdecken gibt.

Die Hauptwirkstoffe der Mitragyna speciosa genannten Pflanze sind das Alkaloid Mitragyin sowie das Alkaloid 7-Hydroxymitragynin. 7-Hydroxymitragynin wirkt als Agonist am µ-Opioidrezeptor und besitzt eine starke analgetische (also schmerzstillende) Wirkung, die 13-fach höher als die des Morphins ausfallen soll laut akademischer Forschung.

  • Mitragynin: Mitragyin ist das am häufigsten vorkommende Kratomalkaloid, das etwa 66% der gesamten Kratomalkaloid-Konzentration ausmacht. Diese Konzentration variiert jedoch aufgrund verschiedener Faktoren, einschließlich der Wachstumsbedingungen, der Erntezeit und der Sorte. Offizielle Tests an Kratomproben von verschiedenen Sorten zeigten, dass die Mitragynin-Konzentration in grünadrigen und weißadrigen Sorten tendenziell höher ist. Bei malaysischen Sorten ist der Mitragynin-Gehalt tendenziell niedriger.
    _
    Die beteiligten Rezeptoren bei Mitragynin und ihres Anteils grafisch veranschaulicht:
    – Halbwertszeit: Mitragynin hat eine Halbwertszeit von 3,85 ± 1 Stunde, abhängig von der Biochemie des Individuums.
    _
  • 7-Hydroxymitragynin: 7-Hydroxymitragynin ist ein viel selteneres Kratomalkaloid, das etwa 2% des gesamten Alkaloidgehalts ausmacht. Meistens ist es das vierthäufigste Kratomalkaloid, wenngleich seine Konzentration aufgrund einer Reihe von Faktoren erheblich variiert. Rote Sorten haben tendenziell einen überdurchschnittlich hohen 7-Hydroxymitragynin-Gehalt. Wahrscheinlich gelten sie deshalb als beste schmerzstillenden Sorten. Die Sorte mit den höchsten 7-Hydroxymitragynin-Gehalten ist rotes Maeng Da.
    – Halbwertszeit: 7-Hydroxymitragynin hat eine Halbwertszeit von 2,5 ± 0,7 Stunden, so dass es den Körper wesentlich weniger lange beeinflusst als Mitragynin.

Folgend wollen wir auf Basis vieler wissenschaftlicher Quellen noch tiefer in das Thema der Kratompharmakologie eintauchen, also wie die hauptsächlichen Wirkstoffe darin auf welche Weise wie wirken.

Historisch betrachtet wurden in den 1960er Jahren wurden mehrere Indolalkaloide und Alkaloide vom Corynanthe-Typ aus Mitragyna Speciosa isoliert (Quelle). Seitdem ist bekannt, dass das Alkaloidprofil in Blättern, die von verschiedenen Standorten entnommen wurden, unterschiedlich ist (Quelle). Innerhalb derselben Pflanze ist das Alkaloidprofil in den Blüten, Beeren und Blättern und sogar in Blättern unterschiedlicher Reife unterschiedlich (Kroll 2016). Nach Angaben einiger Kratomshops werden besonders junge Blätter bzw. Bäume eher zu weißen Sorten verarbeitet, mittelalte zu grünen und ältere oft Roten Sorten zugeordnet.

Smith, Kline und French Laboratories führten präklinische Studien zu Mitragynin am Menschen durch, aber die Studien wurden vermutlich abgebrochen, nachdem inakzeptable Nebenwirkungen (wahrscheinlich Übelkeit und Erbrechen) beobachtet wurden (Quelle). Man könnte argumentativ entgegenhalten, dass solche Pharmakonzerne wenig Interesse an einer natürlichen Substanz haben, die man nicht wirklich patentieren und entsprechend weniger Geld verdienen kann. Kratomnutzer wissen nämlich, dass solche Nebenwirkungen nur bei großer Überdosierung auftreten. Daher scheint es legitim zu bezweifeln, dass die Forschung wirklich nur aufgrund der angeblichen Nebenwirkungen eingestellt worden sein sollen.

In den 1990er und 2000er Jahren untersuchten Takayama und seine Mitarbeiter die biologischen Eigenschaften von Mitragyna Speciosa-Extrakten, Mitragynin, 7-Hydroxymintragynin und verschiedenen Mitragyninderivaten (Quelle). Die schmerzstillende Potenz bemisst sich hierbei anhand der Wirksamkeit einer Substanz auf das Ileum (dem Krummdarm [distal des Leerdarms], unterer Teil des Dünndarms).

Takayama et al. zeigten, dass Mitragynin die elektrisch stimulierte Kontraktion in Ileumpräparaten von Meerschweinchen hemmt und ein Viertel der Potenz von Morphin besitzt. Speciociliantin (ein Kratomwirkstoff) war 13-mal weniger wirksam als Mitragynin. Speciogynin und Payanthein (ebenfalls ein Kratomalkaloid) hemmten die Muskelzuckkontraktion durch direkte Stimulation von Muskarinrezeptoren auf dem glatten Muskel des Ileums. 7-Hydroxymitragynin war 13-mal wirksamer als Morphin und 46-mal wirksamer als Mitragynin. Mitragyna-Pseudoindoxyl war 100-fach bzw. 20-fach höher als Mitragynin und Morphin.

Angesichts dieser Ergebnisse wurden 7-Hydroxymitragynin und Mitragyna Pseudoindoxyl mit Hilfe des sog. Tail-Flick- und des Hot-Plate-Tests an Mäusen auf ihre antinokzeptive (Schmerzreize reduzierende) Wirkung getestet. Im Gegensatz zu den relativen Potenzen dieser Verbindungen bei der Hemmung der Kontraktion beim Meerschweinchen-Ileum-Test war die antinokizzeptive (schmerzlindernde) Aktivität von 7-Hydroxymitraginin größer als die von Morphin, welche größer war als die antinokizeptive Aktivität von Mitragyna Pseudoindoxyl.

Aufbauend auf diesen Erkenntnissen untersuchten Kruegel und Gassaway et al. aus der Sames-Gruppe 2016 die Eigenschaften von Mitragynin, 7-Hydroxymitragynin, Paynanthein, Speziogynin und Spezioziliatin in HEK-Zellen (abgekürzte Bezeichnung für "Human Embryonic Kidney"-Zellen, menschliche embryonale Nierenzellen), die den humanen μ-Opioidrezeptor (MOR), κ-Opioidrezeptor (KOR) und κ-Opioidrezeptor exprimieren (etwas durch Druck entleeren, herausdrücken). (Quelle)

Ihre Studien zeigten, dass Mitragynin und 7-Hydroxymitragynin beide partielle Agonisten vom MOR waren, wobei 7-Hydroxymitragynin der stärkere Agonist war. Andere wichtige Kratomalkaloide, Paynanthein, Speciogynin und Speciociliantin, waren schwache Antagonisten des MOR. Sowohl Mitragynin als auch 7-Hydroxymitragynin waren kompetitive Antagonisten von KOR. Vergleichbare Versuche mit Opioidrezeptoren von Maus und Ratte waren nur für 7-Hydroxymitragynin ähnlich. Bei dem MOR von Mäusen erwies sich Mitragynin als kompetitiver Antagonist. Diese Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Verwendung von Nagetiermodellen für die Entwicklung menschlicher Analgetika "möglicherweise nicht ohne weiteres auf den Menschen übertragbar ist".

Darüber hinaus zeigte die Sames-Gruppe, dass Mitragynin ein "einseitiger" (engl. "biased") MOR-Agonist ist, weil es die GPCR (G-Protein-gekoppelte Rezeptoren, abgekürzt GPCR) aktiviert, aber nicht β-Arrestin (ein Protein, welches die Aktivität von G-Protein-gekoppelten Rezeptoren reguliert und u.a. zu einer verminderten Aktivierung des GPCR führt). Solche Verbindungen sind als Analgetika (also als Schmerzmittel) von Interesse, weil die Stilllegung des β-Arrrestin-Signalwegs unerwünschte Nebenwirkungen wie Atemdepression, Verstopfung und Toleranz verringert. Im Gegensatz dazu sind Morphin und β-Endorphin ausgewogene MOR-Agonisten, die sowohl den GPCR- als auch den β-Arrestin-Signalweg aktivieren.

Um die Mitragyninwirkung am menschlichen MOR weiter zu untersuchen, wurden Mitragyninderivate synthetisiert. Die Substitution der Methoxygruppe an Position 9 durch eine Hydroxylgruppe zeigte eine ähnliche Wirksamkeit wie Mitragynin. Die Entfernung des Enolethers aus dem β-Methoxyacylat-Anteil eliminierte sowohl die Agonisten- als auch die Antagonisten-Aktivität beim menschlichen MOR.
(Z)-Mitragynin behielt jedoch eine ähnliche Aktivität wie Mitragynin bei. Die Entfernung der Ethylgruppe am Ring D verringerte die Aktivität der Agonisten. Zusammengefasst scheinen der Enolether des β-Methoxyacylats und die Ethylgruppe am Ring D wichtige Strukturmerkmale von Mitragynin zu sein. Schließlich wies (+)-Mitragynin, das unnatürliche Enantiomer von (-)-Mitragynin, eine verminderte MOR-Aktivität auf und wechselte bei KOR von einem Antagonisten zu einem schwachen Agonisten.

Diese Ergebnisse ergänzen Takayamas Studien zur Struktur-Wirkungs-Beziehung im Ileum von Meerschweinchen, die im Allgemeinen zeigten, dass eine Modifikation der Gruppe an C9 und der β-Methoxyacylat-Einheit die Potenz im Vergleich zu Mitragynin verringerte (Quelle). Corynantheidin ist ein funktioneller Opioid-Antagonist, und 9-Hydroxycorynantheidin ist ein partieller Agonist, was darauf hindeutet, dass die C-9-Methoxygruppe funktionell wichtig für den Mitragynin-Opioid-Agonismus ist. Das Nb-Oxid zeigte keine agonistische Aktivität, was darauf hindeutet, dass am Nb Stickstoff auch für die Opioid-Aktivität wesentlich ist.

Forscher um Váradi et al zeigten, dass Mitragynin-Pseudoindoxyl und C-9-substituierte Derivate davon in vitro MOR-Agonist/DOR-Antagonisten sind (Quelle). Mitragynin-Pseudoindoxyl zeigte die höchste Bindungsaffinität zu murinem (mausartigem) MOR und DOR und eine moderate Affinität zu KOR. 7-Hydroxymitragynin zeigte eine mäßige Affinität zum MOR, die 5-mal höher war als die von Mitragynin. Mitragyna-Pseudoindoxyl-C-9-Derivate (-H, -OH, -CN, -Ph, -furan-3-yl, -OAc) behielten im Allgemeinen die MOR- und DOR-Affinität bei, aber die Substitution an der N-1-Position (-benzyl, -Me) beseitigte die Opioidaffinität. Diese Ergebnisse legen nahe, dass das Indol NH für die Rezeptorbindung wichtig ist. Diese Bindungsaffinitäten stimmen mit dem beobachteten MOR-Agonismus und DOR-Antagonismus überein. Bemerkenswert ist, dass diese Derivate ebenfalls einen "einseitigen" (biased) MOR-Agonismus aufwiesen und nicht β-Arrestin-2 anregten.

Bei Mäusen zeigten die drei Hauptalkaloide unter Verwendung des Radiant Heat Tail-Flick Testverfahrens eine starke schmerzstillende Wirkung und mildere Nebenwirkungen als Morphin. Subkutan verabreichtes Mitragynin war 66-mal weniger wirksam als Morphin. Mitragynin-Pseudoindoxyl war 3-mal wirksamer als Morphin, und 7-Hydroxymitragyinin war 5-mal wirksamer als Morphin. Vorteilhafterweise verursachte Mitragynin-Pseudoindoxyl eine geringere Toleranz, Atemdepression und Hemmung der gastrointestinalen Motilität (Magen und Darm betreffende Bewegungsvermögen von Organismen und Zellorganellen) als äquianalgesische Dosierungen von Morphin (die äquianalgesische Dosis ist jene Dosis, die eine Schmerzlinderung bewirkt, die 10 mg intramuskulär verabreichtem Morphin entspricht).

Das Mitragynin-Pseudoindoxyl aus Kratom scheint ebenfalls keine Sucht erzeugende Wirkung zu haben, da es bei Mäusen keine konditionierte Platzpräferenz (CCP*) oder Aversion erzeugte. Eine frühere Studie zeigte, dass Mäuse eine konditionierte Platzpräferenz für den Verabreichungsort von 7-Hydroxymitragynin entwickelten (Quelle). Daher scheint das pharmakologische Profil von Mitragynin-Pseudoindoxyl dem von 7-Hydroxymitragynin überlegen zu sein.

*CCP = Conditioned Place Preference (CPP) ist eine Form der Pawlowschen Konditionierung, die zur Messung der Auswirkung auf die Motivation von Dingen oder Erfahrungen verwendet wird. Durch Messung der Zeit, die ein Tier in einem Bereich verbringt, der mit einem Stimulus in Verbindung gebracht wurde, können Forscher auf die Vorliebe des Tieres für den Stimulus schließen. Ist es motiviert, dort zu bleiben oder nicht?

Fazit

Insgesamt legt diese Forschung nahe, dass Kratom eine vielversprechende Quelle für neue Schmerzmittel ist, obwohl diese Behauptung noch auf wissenschaftliche Bestätigung durch menschliche Versuchsreihen wartet. Wenngleich Konsumenten aus ihrer Erfahrung natürlich wissen, wie effizient analgetisch diese Pflanze wirkt.

Die Daten deuten auch darauf hin, dass Mitragyna speciosa das Potenzial hat, Opioid-Überdosierungen zu verhindern – ein zunehmender Todesfaktor in verschiedenen Teilen der US-Bevölkerung.

Forschungen legen zudem nahe, dass die photochemische Oxidation von Mitragynin in der Luft 7-Hydroxymitragynin produziert (Quelle), was darauf hindeutet, dass die Lagerungsbedingungen die Potenz beeinflussen können (Kroll 2016). Dies deutet auf die Notwendigkeit von Qualitätskontrollmaßnahmen zum Schutz der Konsumenten hin. Diese Möglichkeiten zur Entwicklung und Förderung standardisierter Richtlinien für die Verwendung von Mitragyna Speciosa sollten nach Meinung der Forscher ausgeschöpft werden. Überdies plädieren sie für mehr staatliche Regulierung infolge ihrer Analysen, was eine gleichbleibende Produktqualität ohne synthetische Zusätze gewährleisten soll.


Dies war jetzt für den Laien viel Fachchinesisch, aber nicht wenige Psychonauten haben grundlegendes Wissen um solche pharmakologischen Vorgänge und entscheiden vor dem Kauf und Konsum einer neuen Substanz anhand solcher Erörterungen, ob sich die Bestellung für sie lohnt – oder doch zu riskant wäre (hier beim Kratomkauf ist es nicht die Gesetzeslage, sondern viel mehr das Suchtpotential).

Es existiert ferner eine deutschsprachige Doktorarbeit zu diesem Wirkstoff-Thema mit dem Titel „Alkaloide der Pflanze Mitragyna speciosa in Kratomzubereitungen“. Diese kann hier heruntergeladen werden, ist aber für die meisten Kratom-Kauf-Interessenten sicher von keiner großen Bedeutung, da es für den Laien meist unverständliches Fachvokabular ist.

Ein kleiner Auszug daraus:

Die Blätter dieses Baumes werden traditionell in der Naturheilkunde, aber auch als Rauschmittel verwendet. Die Wirkung der darin enthaltenen Alkaloide, die sich wie der Neurotransmitter Serotonin von der Aminosäure Tryptophan ableiten, werden als einerseits stimulierend und andererseits sedierend/analgesierend beschrieben, was in zahlreichen Studien auch belegt wurde.

In der vorliegenden Arbeit werden Methoden zum Auszug von Alkaloiden aus Blattmaterial, zur Extraktion dieser Alkaloide aus diversen Lösungen und zu deren Detektion in einem HPLC/DAD- sowie einem GC/MS-System beschrieben.

[…]

Der Gehalt der identifizierten Alkaloide in 11 verschiedenen Kratomprodukten wurde ermittelt und der so erhaltene Alkaloid-Fingerprint zu den Herkunftsangaben dieser Produkte ins Verhältnis gesetzt. Zwei unbekannte Proben wurden mit diesen Daten verglichen. Als effektivstes Auszugsmittel erwies sich ein 80 %iges Methanol/Wasser-Gemisch, das zur Bestimmung der Alkaloidgehalte verwendet wurde. Die Mitragynin-Gehalte der untersuchten Kratomprodukte lagen zwischen 0,6 und 1,2 %; in einem als „10x-Extrakt“ angebotenen Produkt bei 3,9 %.

Überdies sei an dieser Stelle erwähnt, dass es einen von vielen nicht beachteten Unterschied zwischen Opioiden und Opiaten gibt. Selbst viele Suchtmediziner kennen diesen nicht und nutzen beide Begriffe synonym. Opiate heißen nämlich strenggenommen nur all jene Opioide, die als natürliches Alkaloid in der Schlafmohnpflanze vorkommen (wie etwa Codein oder Morphin). Alle anderen Opioide sind keine Opiate, sondern Opioide.

Kratom ist demnach eine Opioid-haltige Pflanze und kein Opiat, auch wenn sie eine opiattypische Wirkung aufweist. Mag spitzfinderisch sein, aber so ist es korrekt und weshalb sich der Unkorrektheit hingeben, wenn man es denn besser weiß 😉

Liste der wichtigsten Kratom-Alkaloide

Es wurden ja bislang über 40 Alkaloide sowie mehrere Flavonoide, Terpenoid-Saponine, Polyphenole und verschiedene Glykoside als Wirkstoffe im Kratom ausgemacht. Allerdings steht die Forschung hier erst am Anfang. Es werden sicherlich noch weitere Phytochemikalien entdeckt und die bereits entdeckten werden noch mehrere Eigenschaften enthüllen, womöglich auch ein paar Überraschungen.

Folgend eine kurze Liste der bisher 29 wichtigsten Kratom-Alkaloide und ihrer Bedeutung. Wer eine ausführliche Liste mit vielen weiteren pharmakjologischen Informationen auf Basis vieler wissenschaftlicher Quellen möchte, der ist hier allerbestens aufgehoben:

Eine kurze Auflistung folgt nun ohne viele Details:

(Angaben des Wirkstoffgehalts beziehen sich immer auf die Kratomblätter, Reihenfolge nach Gehalt und Bedeutsamkeit für die Wirkung)

  • Mitragynin: Ist das am häufigsten vorkommende Kratomalkaloid, das etwa 66% der gesamten Alkaloid-Konzentration ausmacht. Es ist DER Hauptwirkstoff!
  • 7-Hydroxymitragynin: Ist ein viel selteneres Kratomalkaloid, das ungefähr 2% des gesamten Alkaloid-Gehalts ausmacht. Es ist zumeist das vierthäufigste Alkaloid in Mitragyna Speciosa und der zweite Hauptwirkstoff.
  • Paynantheine: Das zweithäufigste Kratomalkaloid, es macht 8,6-9% des gesamten Alkaloid-Gehaltes aus.
  • Speciogynin: Das dritthäufigste Kratomalkaloid, es macht 6,6-7% des gesamten Alkaloid-Gehaltes aus.
  • Mitraphyllin: Kommt auch in hohen Konzentrationen in der Rinde der chinesischen Katzenkralle (Uncaria tomentosa) vor.
  • Isomitraphyllin
  • Speciophyllin: Kommt ebenfalls in der chinesischen Katzenkralle (Uncaria tomentosa) vor.
  • Rhynchophyllin: Wurde gleichfalls in Uncaria tomentosa gefunden. Es hat eine ähnliche chemische Struktur wie Mitragynin. Es wirkt daher ähnlich aber milder und erfreut sich wohl deshalb als Kratomersatz so großer Popularität.
  • Isorhynchophyllin: Kommt auch in der Pflanzenfamilie Uncaria vor, wo es das am weitesten verbreitete Alkaloid ist.
  • Ajmalizin (Raubasin)
  • Akuammigin: Kommt vor allem auch in den Samen von Picralima nitida (akaumma) vor – einem beliebten Kratomersatz.
  • Ciliaphyllin: Kommt am häufigsten in jungen Zweigen und der Stammrinde von Mitragyna speciosa  vor.
  • Corynantheidin: Kommt auch in Teufelspaprika und Mitgliedern der Pflanzengattung Pausinystalia vor.
  • 7 alpha-Hydroxy-7H-mitragynine: Ist noch relativ neu, wurde erst 1993 entdeckt. Wenig bekannt bisher über diesen Wirkstoff. Wahrscheinlich bietet er großes Potential (seine Struktur lässt das vermuten).
  • Corynoxein: Kommt auch in bestimmten Sorten der Chinesischen Katzenkralle (Uncaria rhynchophylla) vor.
  • Corynoxin A und B: Auch diese sind Bestandteil bestimmter Sorten der Chinesischen Katzenkralle (Uncaria tomentosa).
  • Epicatechin: Kommt auch in dunkler Schokolade, grünem Tee und Weintrauben vor.
  • 9-Hydroxycorynantheidin
  • Isomitrafolin: Ein neu isoliertes Kratomalkaloid. Bislang ist noch sehr wenig darüber bekannt.
  • Isopteropodin
  • Isospeciofoline
  • Mitraciliatine
  • Mitragynin-Oxindole A und B
  • Mitrafoline
  • Mitraversin: Hat eine sehr ähnliche chemische Struktur wie Mitragynin und kommt auch in der Schwesterpflanze von Mitragyna speciosa vor namens Mitragyna parvifolia.
  • Speziociliatin
  • Spezfoline
  • Stipulatine
  • Tetrahydroalstonin

Quellen dazu und tiefergehende Erläuterungen zu fat jedem Alkaloid bei Interesse in unserem sehr aufwändig recherchierten, wissenschaftlich fundierten Artikel "Liste aller Kratom Alkaloide", welcher als der beste und umfangreichste seiner Art zu diesem Thema im deutschen Raum gilt!

Kratomwirkung verstärken (Kratom-Booster kaufen)

In letzter Zeit tauchten vermehrt Hinweise auf, wonach man mit dem Kaufen von bestimmten Stoffen oder Nahrungsmitteln die Kratom Wirkung verstärken könnte bzw. die Toleranz senkt. Solchen Kratom-Boostern liegen natürlich keine wissenschaftlichen Studien zugrunde, sondern werden innerhalb der Szene entdeckt und publiziert.

Ob sie tatsächlich zutreffen, kann man nur selbst in Erfahrung bringen durch Ausprobieren und Kaufen (sie kosten in der Regel nicht sehr viel und es lohnt sich wenn man den richtigen Kratombooster für sich gefunden hat – dann lässt sich beim nächsten Kratomkauf nämlich viel Geld einsparen!). Einige dieser Wirkverstärker haben sich aber als recht wirksam jenseits eines Placebo-Effektes erwiesen.

Hierbei gilt allerdings wie immer: Safer-Use und intensive Selbstrecherche vor Anwendung solcher Booster-Tipps. Außerdem sollte man sich langsam herantasten und nicht die gewöhnliche Dosis einnehmen, bevor es noch zur Überdosierung kommt! Überdies gilt es zu beachten, dass die meisten dieser Kratom-Booster auch auf alle anderen Opioide zutreffen. Um lebensgefährliche Intoxikationen zu vermeiden, sollte man sich dessen stets bewusst sein und nur unter äußerster Vorsicht agieren.

Folgende Booster verstärken die Kratom-Wirkung am besten (selbst getestet) und sind überall problemlos zu kaufen. Sie funktionieren durch Senken der Toleranz oder des verzögerten Abbaus der Kratomwirkstoffe. Wir listen dabei nur solche Stoffe auf, die sich zuverlässig als Booster auch im Selbstversuch erwiesen haben und nicht nur Gerüchte sind!

  • Zitronensäure (optional auch Essig):
    Löst bekanntlich generell alle Alkaloide besser im Wasser. Also ein paar Spritzer bzw. halber TL des Pulvers davon in den Kratomtee geben und ein paar Minuten unter Rühren einwirken lassen. Am besten wäre heißes Wasser, die Säure an sich ist egal (kann auch Essig sein). Einer der besten Booster und sehr zuverlässig! Die bekannten Plastikzitronen aus dem Supermarkt enthalten nur sehr wenig der Säure, wirken daher kaum verstärkend. Besser ist es, lebensmittelechte pure Zitronensäure zu verwenden:
    hier günstig online bestellen
  • Schwarzkümmelöl:
    Es soll als indirekter Agonist an den Opioid Rezeptoren wirken und dadurch auch die Wirkung von Kratom verstärken. Dazu soll man täglich morgens und abends einen halben Teelöffel davon einnehmen. Wichtig sei, hierbei nur biologisches, ägyptisches, filterlos und frisches kaltgepresstes Schwarzkümmelöl zu verwenden (nur hier sollen die notwendigen Wirkstoffe enthalten sein). Einmaliges boosten der Wirkung geschieht, in dem man 1-3 Esslöffel Schwarzkümmelöl etwa 20 bis 30 Minuten vor dem Konsum einnimmt. Es hilft auch dabei, Entzugssymptome zu behandeln!
    hier günstig online bestellen
  • Kava Kava:
    Kava Kava als äußerst starker Wirkbooster ist noch kaum bekannt, wirkt aber zuverlässig. Unserer eigenen Erfahrung nach zählt es zu den besten Boostern. Kava Kava verursacht nämlich eine enorme (wirklich enorme!) Verlängerung der Wirkdauer. Der Kratomentzug setzt dadurch erst sehr viel später ein! Außerdem eliminiert es den ekligen Kratomgeschmack als begrüßenswerten Beieffekt.
    hier günstig online bestellen
  • Grapefruitsaft und Sternfrucht:
    Hemmt den Abbau der Enzyme der Cytochrom-P450-Familie, die für den Abbau von Kratom verantwortlich zeichnen. Zur Verstärkung des Kratomeffektes trinkt man 1,5 bis 2 Stunden vor dem Konsum einen halben Liter Grapefruit-Direktsaft (kein Konzentrat o.ä.). Gleiches gilt für die Sternfrucht, von der man einige Exemplare vorher isst. Zur besten Nutzung trinkt man täglich mindestens 1 Liter davon, um einen Spiegel aufzubauen. Bei manchen wirkt es nämlich erst so, dafür aber deutlich spürbar! Auch hier auf Bio-Qualität achten, etwa den von Alnatura nehmen. Einer der wirksamsten Booster überhaupt!
    hier günstig online bestellen
  • Kurkuma:
    Etwa 1 bis 3 Gramm Kurkuma verstärken die Kratomwirkung deutlich. Man mischt es einfach in das grüne Kratompulver hinein und konsumiert wie gewohnt oder nimmt es als Kapseln kurz vor dem Konsum ein. Darauf achten, dass man Bio-Kurkuma kauft, da hier der Effekt am besten auftritt.
    hier günstig online bestellen
  • Schwarzer Pfeffer:
    Schwarzer Pfeffer, aber auch Cayenne Pfeffer oder Chili erhöhen die Aufnahmefähigkeit der Magenschleimhaut, wodurch die Wirkung schneller eintritt und auch etwas stärker wirkt. Natürlich nicht zu viel (vor allem von den Chilis), da es sonst den Magen reizt. Am besten hat sich hier Schwarzer Pfeffer gemischt mit Kurkuma in Kapseln herausgestellt. Insgesamt ein eher schwächerer Booster – also ein Boosterchen.
    hier günstig online bestellen
    _
  • DXM:
    Dextromethorphan soll bei einer Dosierung von 30mg (eine halbe Stunde vor Kratomzufuhr eingenommen) einen sehr deutlichen wirkungsverstärkenden Effekt haben. Nutzer schreiben, es "klatsch dann wie beim ersten mal". DXM kann man in der Apotheke legal ohne Rezept als Hustenstiller günstig kaufen.
  • Ibuprofen:
    Iboprofen verstärkt in erster Linie den analgetischen, das heißt schmerzstillenden Effekt enorm. Außerdem lindert es etwas die Kratomentzugserscheinungen. Wer Mitragyna Speciosa also als Schmerzpatient einnimmt, der kann aktue Schübe statt mit grünem Nachschlag zunächst einmal mit Ibuprofen zu begegnen suchen.

Das waren die geläufigsten und effizientesten Kratom-Booster zur Verstärkung der Wirkung. All diese kann man ebenfalls legal sowie teilweise sogar im Supermarkt kaufen! Wahlweise auch online bestellen, etwa bei Amazon.

Weitere Booster mit aber nicht solch großem Impact wie die oben genanten sind: Magnesium Citrat, Brunnenkresse, DL-Phenylalanin, Cayenne Pfeffer, Chili, Ingwer, Kreuzkümmel und viele mehr. Hier gibt es eine wunderbare Auflistung weiterer Wirk-Verstärker samt Erläuterungen dazu.

Welches ist die beste / stärkste Kratom-Sorte?

Welches ist denn nun eigentlich die beste / stärkste Kratom-Sorte? Ist es eine Red, White oder Green Sorte? Nun, wie zu befürchten war, lässt sich diese Frage niemals pauschal beantworten. Es hängt ganz von den Vorlieben des Verbrauchers ab!

Grundsätzlich gilt, dass Borneo Red eine wenn nicht DIE beliebteste und meist gekaufte Kratomsorte überhaupt darstellt. Die meisten Konsumenten kaufen sich dieses Borneo Red Kratom, da es sich über die Jahre als zuverlässig stark mit verlässlich angenehmer Wirkung erwiesen hat.

Wenn wir aber rein auf die Wirkstärke schauen, so müsste von den hiesigen Sorten wohl Maeng Da als die stärkste Kratomsorte gelten! Wie oben mit Quellen belegt wurde, wies Maeng Da in Analysen die höchsten Wirkstoffkonzentrationen auf. Vor allem  rote Maeng Da Sorten gilt als die wirksamste für Schmerzpatienten (aufgrund des außergewöhnlich hohen Anteils an

Banner maeng da kratom kaufenÜberdies lässt sich zweifelsohne und logisch erschließbar festhalten, dass das Kaufen von Kratomextrakten in aller Regel selbstverständlich die Wirkung normaler Sorten übersteigt. Es liegt einfach konzentriert vor, so wie man es auch bei Salvia Extrakten kennt.

Wer also die stärkste beziehungsweise beste Kratomsorte sucht, der wird mit dem Kauf eines Extraktes sicherlich auf seine Kosten kommen. Hochkonzentrierte Extrakten sind aber teuer und kosten auf Dauer zu viel Geld. Am günstigsten fährt man mit einer Enhanced-Sorte, die beigemischtes Extrakt enthält und preislich zu stemmen ist bei Dauerkonsum. Aber Achtung: Mit Enhanced-Sorten steigt die Toleranz enorm und der Entzug fällt auch heftiger aus!

Ansonsten sei allgemein eben das Borneo Red und das Maeng Da Red empfohlen. Außerdem sei noch das Green Malay mit seiner angenehm hybriden Wirkung genannt (äußerst alltagstauglich). Dieses gilt für nicht wenige als perfekte Mischung zwischen den Wirkungskomponenten der sedierenden Euphorie und jenen der antriebssteigernden Aktivierung. Vielleicht ein wenig so, als würde man zunächst Kokain schnupfen (anregend, stimulierend, euphorisierend) und anschließend nach einer Weile Opium rauchen (sedierend, beruhigend, entspannend).

Letztlich wirkt diese Naturdroge derart individuell, dass man ohne Selbstexperimente keinesfalls die stärkste Kratomsorte bzw. die beste Sorte bestimmen kann. Der eine steht eher auf die aktivierende Komponente zwecks Erhöhung seiner Leistungsfähigkeit. Der andere hingegen begehrt die sedierende Eigenschaft. Die meisten Konsumenten priorisieren in großer Mehrheit letztere, weshalb rote Sorten so begehrt sind.

Um hier also die perfekte Sorte herauszufinden, muss man sich verschiedenes Kratom kaufen und einfach ausprobieren. Die Mehrheit empfindet zwar Borneo Red und Maeng Da als insgesamt beste Wahl mit einem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis, allerdings stellt dies noch lange keine Garantie dar. Daher gilt auch hier der alte Spruch: Probieren geht über Studieren!

Studien zum Wirkstoffgehalt verschiedener Kratomsorten

Je nach geografischem und damit auch klimatischem Standort und je nach Produktionsbedingungen (Zustand und Alter der Pflanze, Erntezeitpunkt, Pflege, etc), Genetik und auch "Zufall" divergiert der Wirkstoffgehalt in den Kratomsorten mitunter enorm. Zufall deshalb, weil noch nicht geklärt ist, weshalb bestimmte Kratomalkaloide selbst innerhalb der gleichen Pflanze so unterschiedliche Konzentrationen aufweisen. In einer Pharma-Studie zum Kratomalkaloid Spektrofolin (dem schmerzstillende Eigenschaften attestiert wurden) kam gar heraus, dass dieses in den verschiedenen Proben bis zum Faktor 90 (!) schwankte!

Grundsätzlich liegt die Gesamtalkaloidkonzentration bei getrockneten Blättern (dem meist verkauften Kratomprodukt in pulverisierter Form) offiziellen Quellen nach im Bereich zwischen 0,5 und 1,5 %. Das heißt, dass von 100g Blattmaterial 0,5 bis 1,5g reine Alkaloide sind. Zum Vergleich: bei Cannabis sind es je nach THC-Konzentration zwischen 5 und 30% Hauptwirkstoffgehalt.

Laut der obigen Quelle macht von diesen Wirkstoffen in Thaikratomsorten das Alkaloid Mitragynin ganze 66% aus, während 7-Hydroxymitragynin nur etwa 2 % des Gesamtalkaloidgehalts umfasst.

In malaysischen Kratomsorten sieht es dieser Quelle nach ganz anders aus. Hier soll Mitragynin nur etwa 12 % des Gesamtalkaloidgehaltes ausmachen. Dieser Befund widerspricht dem einer anderen Studie (siehe unten) diametral, was zeigt, dass bei Mitragynia Speciosa keine verallgemeinernden Aussagen getroffen werden können – sondern dass hier große Schwankungen immer wieder auftreten zwischen den einzelnen Sorten und auch innerhalb einer Sorte.

In Japan zum Kauf dargebotene Kratomprodukte hatten derselben Quelle nach Mitragyningehalte zwischen 12 und 21 mg pro Gramm (1,2 und 2,1%) und 7-Hydroxymitragynin-Gehalte zwischen 0,11 und 0,39 mg pro Gramm. Diese Werte entsprechen umgerechnet erwartungsgemäß der Durchschnittsalkaloidverteilung. Extrakte enthielten zwischen 35,6 bis 62,6 mg (3,5 bis 6,2%) pro Gramm Mitragynin und 0,12 bis 0,37 mg pro Gramm an 7-Hydroxymitragynin.

Eine deutsche Doktorarbeit zum Thema Mitragyna Speciosa fand bei der chemischen Analyse der untersuchten Proben heraus, dass der Mitragyningehalt zwischen 0,6 und 1,2 % betrug. Leider wird nicht gesagt, welche Sorten analysiert wurden. Ein gekauftes Kratomextrakt in vom Shop angebener 10-facher Potenz enthielt 3,9% Mitragynin.

Vergleicht man die japanischen mit den deutschen Werten, so sind sie recht ähnlich, fallen in Japan aber höher aus. Hier wäre es hilfreich, wenn die untersuchenden Wissenschaftler angeben würden, aus welchem Kratomshop oder von welchem Händler sie das Probematerial kauften – traditionell sinkt illegalen Drogenhandel ja die Reinheit der Ware, je länger ihr Weg vom Produzent zum Endverbraucher zurückreicht und je mehr Zwischenhändler beteiligt sind. Da es sich hierbei aber um eine legale Droge handelt, sollte diese Ursache eigentlich wegfallen.

Eine andere Studie aus dem Jahr 2018 mit dem Titel "Alkaloid Profiles and Activity in Different Mitragyna speciosa Strains" fand heraus, dass Red Thai, Red Bali, Green Malay und White Borneo Sortenproben einen höheren Gewichtsanteil an Mitragynin als an Paynanthein hatten, während der Paynanthein-Gehalt in Red Malay überdurchschnittlich hoch vorlag. Außerdem zeigten Green Malay Sorten den höchsten Gehalt an Mitragynin und der Gesamtalkaloidkonzentration:

Red Thai, Red Bali, Green Malay and White Borneo strains had a higher w/w percentage for MG than for P, while P was more abundant in Red Malay. The Green Malay variety (GMK) showed the highest w/w percentages for MG and total alkaloids in its extracts (59.7 and 94.9% respectively).

"w/w percentage" bezieht sich auf den prozentualen Gewichtsanteil. MG ist Mitragynin, HMG ist 7-Hydroxymitragynin, SC ist Speciociliatin, SG ist Speciogynin und P ist Paynanthein. Die Bezeichnung "in its extracts" referiert wiederum höchstwahrscheinlich auf den jeweiligen Auszug, den die Forscher von jeder Sortenprobe nahmen und nicht auf ein gekauftes Extrakt (was auch die Vergleichsmöglichkeit trüge). Zu solchen Analysen wird ja meist ein Auszug dees Probematerials ("Extrakt") mit Methanol hergestellt, der dann genauer untersucht wird – das ist wohl gemeint.

Hier die exakten Analyseergebnisse zum Wirkstoffgehalt der Kratomsorten Red Thai, Red Bali, Red Bali, Green Malay und White Borneo:

Auffällig sind neben den hohen Alkaloidwerten für Green Malay (was man erwarten könnte angesichts seiner Popularität) auch der hohe Wirkstoffgehalt von Borneo White, den die untere Studie bestätigt.

Interessant lesen sich des Weiteren die Ergebnisse einer Untersuchung von 2016 mit dem Titel "Suspected Adulteration of Commercial Kratom Products with 7-Hydroxymitragynine". Darin haben die Wissenschaftler die Sorten Phoria Red, Phoria Green, Phoria regular, Borneo White Vein, Borneo Red Vein, Borneo Green Vein, Maeng Da Blue Lotus und Maeng Da Kava vom us-amerikanischen Kratomshop "Phoria" auf ihren Mitragynin- und 7-Hydroxymitragynin-Gehalt untersucht. Gleichfalls verfuhren sie mit zwei Kratomtinkturen (Green vein extra strength und einem nicht näher genannten Produkt) anderer Händler.

Die Forscher fanden in mehreren dieser kommerziellen Kratomprodukte Konzentrationen von 7-Hydroxymitragynin, die wesentlich höher sind als die, die natürlicherweise in Mitragyna speciosa-Blättern vorkommen:

Als Vergleichshorizont dienten die Analyseergebnisse natürlicher Kratomblätter eines anderen Forscherteams. Der Hauptwirkstoff Mitragynin liegt bei allen Sorten im ähnlichen Bereich, wodurch sie als gleichstark in dieser Hinsicht gelten könnten. Merkwürdigerweise divergiert einzig der Gehalt der Maeng Da Produkte auffällig nach unten. Zu erklären wäre das damit, dass diese Maeng Da Sorten nicht rein sind, sondern dem Namen nach noch Blauen Lotus und Kava enthalten – wodurch sich der Wirkstoffanteil pro mg natürlich herabsenkt.

Im Ergebnis deuten den Forschern zufolge diese Ergebnisse  stark darauf hin, dass solch kommerziell verkaufte Kratomprodukte mit 7-Hydroxymitragynin, einem pflanzlichen Alkaloid mit potenter Mu-Opioid-Rezeptor-Aktivität, gepanscht wurden – eine Praxis, die die Missbrauchsgefahr und das Suchtpotenzial erhöht.

Zum Beispiel liegen die Konzentrationen von Mitragynin und 7-Hydroxymitragynin in natürlichen Blättern zwischen 23,6-24,0 μg/mg bzw. 114-134 ng/mg. Der Vergleich der natürlich vorkommenden 7-Hydroxymitragynin-Konzentrationen mit den in der Grafik aufgeführten Produkte des US-Kratomshops "Phoria" zeigt eine auffällige Abweichung von dem, was zu erwarten wäre.

Der eher "unbedeutende" Alkaloidbestandteil 7-Hydroxymitragynin wurde in 7 von 8 der untersuchten Proben in einer um 109-520 % höheren Konzentration gefunden. Dies weist also auf Manipulation hin. Die Forscher plädieren als Schlussfolgerung für eine stärkere Regulierung des Kaufes und Verkaufes der Kratomdroge, um solche "Süchtigmacher", wie sie es nennen, zu verhindern.

Repräsentativ sind all diese Ergebnisse aber bei weitem nicht! Man müsste von unterschiedlichen Kratomshops und Händlern der verschiedenen Kontinente diverse Sorten kaufen und miteinander vergleichen. Dies würde hunderte von Proben benötigen und würde sehr viel Geld kosten. Aber anders könnte man keine repräsentativen Aussagen treffen!

Außerdem müsste man das Kratom auch vor Ort von den Plantagenbesitzern kaufen, um zu vergleichen, ob die ursprüngliche Reinheit auch beim Endkunden ankommt oder aber manche Händler und Onlineshops (wie schon mehrfach behauptet worden ist) die Ware strecken oder gar mit synthetischen Zusätzen versehen. Bemerkenswert sind dennoch die Ergebnisse insbesondere bei der "Außenseitersorte" Borneo White, die mehreren Studien zufolge überdurchschnittlich viel Wirkstoff enthält.

Generell besteht hier noch immenser Forschungsbedarf. Der Wirkstoffgehalt schwankt je nach Anbaugebiet und vielen anderen Faktoren so sehr, dass man anhand der spärlichen Forschungsergebnisse keine tendenziösen Aussagen über eine Sorte treffen kann. Erfahrungsgemäß zählen Thaisorten wie Maeng Da zum stärksten Kratom und werden deshalb besonders gerne gekauft.

Kratom Erfahrungsberichte

Folgend seien einige Kratom Erfahrungsberichte von Internetnutzern und Bloglesern wiedergegeben, bei der man die Wirkung gut nachvollziehen kann. Somit kann man sich vor dem Kaufen und Online-Bestellen von Kratom (Mitragyna speciosa ) ein eigenes Bild davon machen, ob es denn überhaupt infrage käme:

1. Mal Kratom – Erfahrung eines Bloglesers:

"Ich liebe den Zauberpilzblog und informiere mich hier regelmäßig. Deshalb will ich nun auch mal etwas beitragen. Und zwar soll es um meinen ersten Kratomtrip gehen. Dieser liegt zwar schon etliche Jahre zurück, aber ich erinnere mich noch gut daran.

Ich konsumierte etwa 5 bis 8 Gramm (Sorte weiß ich nicht mehr), welches ich mir irgendwoher online gekauft hatte (wo genau ich es bestellte, keine Ahnung mehr – liegt Jahre zurück). Zuerst merkte ich eine Wärme in mir aufsteigen, wie ich sie schon von der damals berühmten Blaumohn-Plörre kannte (Opiat-Tee). Ich fühlte mich immer wohler und dachte nur WOW, wie geil ist das denn! Die Wirkung der Euphorie und gute Laune stieg zusehends und hielt viele Stunden an. In der Zeit erledigte ich meine Pflichten unter großem Genuss ohne das kleinste Murren.

Alles schien wie perfekt und erinnerte an den eingangs genannten Blaumohn-Sud. Zwar nicht so heftig stark, aber immer noch eine sehr angenehme Erfahrung! Das Gute daran war auch, dass es diese aktivierende Komponente die ganze Zeit über gab. Das heißt, ich habe mich nicht damit begnügt, faul den Opioid-Rausch unproduktiv abzusitzen. Stattdessen war ich recht fleißig in der Zeit und hatte Lust auf alle möglichen Tätigkeiten. Allerdings wurde mir ebenso bewusst, wie gefährlich das sein kann.

Wer einmal Kratom kauft und kennenlernt, der läuft schnell Gefahr, dass es zum täglichen Begleiter wird. Einfach weil es „so geil wirkt“ – man hat keine Sorgen mehr und auch Schmerzen oder Ängste wie Depressionen etcetera werden ausgeschaltet. Irgendwann machte mich das Zeug müde und nach vielen Stunden schönen Draufseins ging ich zufrieden schlafen."

1. Mal Kratom – Erfahrung von einem Internetnutzer:

(weitere Erfahrungsberichte gibt es unten als Link im Kapitel „Quellen“)

Also habe mir das Maeng Da Thai Pimp gekauft und das Maeng Da Malaysia dazu bestellt.

Habe erst mal das Thai probiert. Es ist das erste mal das ich es habe .
Hatte zuvor nur mal etwas Liquid . Und das ist aber schon 2 Monate her.
Also hatte echt Angst da ich immer wiedergelesen habe wie widerlich es schmecken soll.
Meiner Meinung nach schmeckt es sogar gut! Etwas nach Kräutertee.

Also zum Bericht:
Bin um 10Uhr Morgens aufgestanden , hatte 2 Kaffee und ein Toastbrot.
Bin so gegen 11.30uhr zum Einkaufen und habe diverse Sachen erledigt.
War gegen 15uhr Zuhause.
Habe mir dann 5G online gekauftes Maenga DaThai Pimp Kratom in ein Glas gegeben und etwas Milch dazu.
Dann 3Teelöffel Kaber (Kakao) rein und schön gerührt.
Die Konsistenz war etwas flüssiger als Brei.
Habe dann alles ex getrunken.
War sehr angenehm.
Dauerte etwa 10 Min bis ich etwas Wirkung spürte .
War echt ein cooles feeling. War echt sehr chillig , aber hatte echt Bock etwas aktives zu tun.
Machte erst mal etwas Hausarbeit. Die Zeit verging wie im Flug.
So nach einer Stunde wollte ich ne steigerung , da habe ich noch mal 5 g rein. Und bekam ein yea feeling . echt voll geil.
Keine Übelkeit nichts.
So nun will ich noch etwas nehmen finde es einfach zu geil.

Fazit: taugt echt , super cool .
Nur man braucht etwas viel finde ich .

Erfahrungsbericht von Kratom als Schmerzmittel von einem Leser im Kommentarbereich:

"Ich vertrage viele ärztlich verordnete Schmerzmittel nicht so gut, die Nebenwirkungen stören mich immer sehr. Also war ich auf der Suche nach einer Alternative, ambesten aus der Natur stammend. Nach etwas Recherche stieß ich auf Kratom und kaufte mir gleich eine kleine Menge zusammen mit anderen Pflanzen. Welche das genau waren, weiß ich nicht mehr, denn sie hatten alle kaum eine richtige Wirkung. Ich probierte auch nicht alles sofort aus, sondern immer nur dann, wenn mal wieder akute Schmerzschübe auftraten. Das grüne Pulver mit der Aufschrift Mitrgynia speciosa erwies sich im Gegensatz zu allen anderen Kräutern als überraschend hilfreich! Ich hatte starke Zahnschmerzen und griff nach erfolglosem Iboprofen-Versuchen fast schon in Verzweiflung zu diesem Kratom. Ich machte mir wie empfohlen einen Tee mit 5g und wie magisch waren nach etwa 30 Minuten die Schmerzen im Backenzahn komplett verschwunden! Seitdem ist es fester Teil meiner Hausapotheke."

Hier hat jemand ebenfalls das erste Mal eine Kratomerfahrung gemacht und zieht folgendes Fazit über die Wirkung:

Fazit: Ich habe also bei meinem "ersten Mal", 20 Gramm in ca. 3 Stunden reingepfiffen [KOMMENTAR: was VIEL ZU VIEL für einen ersten Konsum ist! Es genügt, für den Anfang 5 oder 10 Gramm Kratom zu kaufen bzw. zu bestellen und dann mit 3g zu starten!]. Ich fand diese Erfahrung sehr interessant und kostbar. Und durch die Wirkung bin ich auf den Geschmack von Opioide gekommen.

Wobei ich es vorerst bei Mitragyna sp. belassen werde. Ich habe im Moment auch kein Verlangen nach dem beissenden Geschmack von dem braunen Pulver. Aber bestellen tu ich es bestimmt wieder. Ich find es höchst beeindruckend was eine legale und natürliche Droge im Stande ist zu bewirken. Und dies anscheinend ohne grosse oder schlimme Nebenwirkungen. Natürlich wenn man es mit dem Konsum im Griff hat (oder nicht am Tag darauf an einem Ofen zieht wenn man eigentlich etwas Verantwortungsvollem nachgehen muss!).

Weitere Kratom Erfahrungen als Tripberichte (Teils mit Mischkonsum und damit entsprechend einzigartiger Wirkung) aus diesem Blog: hier und hier.

Überdies hier ein Video einer entsprechenden Erfahrung durch einen deutschsprachigen bekannten Drogen-Youtuber:

youtube.com/ watch?v=xAqD9SF-xvg

Langzeitbericht eines Kratom-Süchtigen

[Leserbeitrag] „Hallo, ich schreibe euch hiermit einen Langzeitbericht über meine Erfahrung mit Kratom. Ihr dürft ihn gerne veröffentlichen. Ich hatte zuerst etwa 10 Jahre mit Konsumpausen täglich Cannabis geraucht. Dann entdeckte ich dieses Mitragyna Speciosa und verliebte mich in die Wirkung. Es gab mir Geborgenheit und verdrängte meine Ängste. Es ließ mich (anfangs zumindest noch) produktiv arbeiten. Einige Monate nach dem täglichen Konsum (ich begann mit 8g, denn alles darunter merkte ich nicht) wachte ich nachts schweißgebadet mit Grippesymptomen auf. Zuerst dachte ich, ich würde krank werden. Dann aber bemerkte ich schnell, dass dies diese ominösen Entzugssymptome beim Opioidkonsum sein müssen. Ab da war mir klar: Du bist jetzt richtig süchtig, nämlich unbestreitbar auch körperlich.

Meine Dosis steigerte sich immer weiter mit der Zeit. Zuerst waren es 8g am Anfang jeden Morgen. Daraus wurden in Höchstzeiten 30 Gramm! Hinzu kam irgendwann eine Abenddosis neben der morgendlichen, da ansonsten nachts Entzugssymptome auftreten würden und die Wirkung ohnehin abends nachließ. Diese betrug zu Spitzenzeiten etwa 20 Gramm. Ich brauchte also mindestens 50 Gramm davon jeden Tag. Da ich mir kiloweise das Kratom kaufte und so günstig online bestellen konnte, waren es „nur“ etwa 300 bis 400 Euro im Monat dafür. Ich glaube, jeder Heroinkonsument benötigt ein Vielfaches davon und wäre wohl heilfroh nur so vergleichsweise wenig Geld ausgeben zu müssen.

Irgendwann begann ich auch wieder mit dem Cannabiskonsum. Mein Alltag sah dann so aus: Morgens 30g, Mittags/Nachmittags das erste Mal Cannabis am Tag (und danach alle 2-3 Stunden eine Konsumeinheit Gras) und abends wieder 20g.

Darauf hatte ich irgendwann keinen Bock mehr, auch, weil ich zu nichts mehr kam und sehr unproduktiv nur noch vor mich hinvegetierte. Zudem war kaum mehr eine richtige Wirkung zu verspüren und ich konsumierte vor allem nur noch, um die kurzen Anfangsminuten mitzunehmen und Entzugserscheinungen zu vermeiden. Den ersten Kratomentzug zog ich alleine zuhause durch. Sehr schmerzhaft mit wochenlangen Entzugssymptomen! Ein halbes Jahr später wurde ich rückfällig und konsumierte wieder exzessiv für 2 Jahre.

Für den 2. Entzug ging ich in eine Klinik (dieser Entzug war körperlich erst nach 90 Tagen vorbei). Nach etwa 8 Monate wurde ich erneut rückfällig, konsumierte für etwa 3-4 Monate und ging zum 2. Mal in die Klinik zum 3. Entzug. Danach machte ich 2012 eine Drogentherapie und lebe seitdem abstinent. Natürlich gibt es keine Sicherheit, aber ich bin froh, mich davon gelöst zu haben. Das Leben ist so viel schöner ohne Konsum, auch wenn der Anfang stets sehr beschissen und schwierig ist. Man muss einfach durchhalten. Das gebe ich euch mit. Alles Gute!!!“

Update: Endlich kam der Nutzer unserer Bitte um einen längeren Erfahrungsbericht darüber nach und hat folgend seine Erfahrung mit dem Kratom-Entzug und seiner Abhängigkeit detaillierter beschrieben (vielen Dank nochmals – Sende auch du HIER deine Erfahrung ein und helfe der Community!)

Kratomentzug – was hilft wirklich?

Der Kratomentzug tritt ein, sobald man diese Droge über einen längeren Zeitraum täglich konsumiert. Es ist ein typischer Opiat-Entzug, der aber von den meisten als weniger schlimm als der von Heroin oder anderen Opioiden bewertet wird.

Im oben verlinkten Artikel gehen wir detaillierter darauf ein und was alles hilft, daher hier nur in Kürze überblicksweise:

  • Treibe Sport und gib deinem Geist und deinem Körper viel Abwechslung (heiß baden, kalt duschen, neue Sinneseindrücke durch regelmäßiges Außerhausverlassen an neuen Orten etc)
  • Andere Drogen wie Cannabis, Kava Kava und die anderen oben genannten Ersatzstoffe helfen dabei (aber es besteht auch die Gefahr, dass man dann umsteigt und wiederum diese Substanzen täglich konsumiert)
  • Ein wahres Wundermittel ist Lyrica (Pregabalin), das ebenfalls körperlich abhängig machen kann bei zu langem Konsum mit zu hoher Dosis. Daher immer nur wenig einnehmen bis die Entzugserscheinungen erträglich werden und KEINEN Rausch damit induzieren! Man kauft Lyrica entweder auf dem Schwarzmarkt oder bekommt es von einem guten Arzt verschrieben.
  • Ein anderes Wundermittel ist Iboga – ein wahres Wunderwerk der Natur. Denn es eliminiert nicht nur selbst bei Heroinentzügen alle Entzugssymptome, sondern bei hoher Dosierung bewirkt es suchtheilende Effekte durch Selbsterkenntnis. Man muss sich dazu aber gut ins Thema einlesen. Schon tausende sind dadurch nachhaltig suchtfrei geworden! Ebenso kann Ayahuasca solche Einsichten vermitteln, wenn auch nicht ganz so nachhaltig wie Iboga.
  • Loperamid hilft gegen den Durchfall und in höherer Dosierung berichten manche auch von weiterer Symptomlinderung
  • Ibuprofen hilft vielen gegen einige der körperlichen Entzugssymptome
  • Gegen die Restless-Legs-Symptome hilft Levodopa (Restex) super effektiv
  • Gegen Schlafprobleme helfen "Schlafsterne" aus der Apotheke gut oder auch Melatonin (besonders zum Durchschlafen) wenn man es denn auftreiben kann
  • hier viele weitere Kratomentzugs-Tipps

Als überaus wichtig stellt sich zudem die Ursachensuche nach der Sucht dar! Dazu empfiehlt sich eine Drogentherapie mit tiefenpsychologischer Komponente. In der Regel sind es emotional-traumatische Erfahrungen aus der Kindheit in der Mutter-Kind-Beziehung – für gewöhnlich fehlende Mutterliebe und Geborgenheit. Dies gilt es aufzuarbeiten.

Dabei arbeitet man sich durch die unterschiedlichen Schichten, die den Zugang zu seinem "inneren Kind" und der im Unterbewusstsein verankerten Verletztheit versperren. Ganz am Ende sitzt vielen Psychotherapeuten zufolge das eigene, tiefverletzte Kind und wartet sehnsüchtig auf Liebe und Akzeptanz. Wer dazu jetzt die Augen rollt und "Schwachsinn!" denkt, hat diesen Zugang womöglich selbst noch nicht gefunden und erbringt womöglich gerade den Beweis dafür mit diesem ablehnenden Denken 😉

Hier eine schöne Grafik, die diese versteckten Schichten veranschaulicht:

1.) Am Anfang steht eine grundsätzliche Unzufriedenheit und Sehnsucht nach Wohlbefinden und Geborgenheit, die zum Konsum führt. Dies wird meist unter der Alltagsmaske versteckt.

2.) Darunter verbirgt sich oft unterdrückter Zorn.

3.) Darunter verbirgt sich oft versteckte Traurigkeit.

4.) Und allem zugrunde liegt ein starkes, emotionales noch heute forderndes Kindheitstrauma.

Kratom als Heroin-Ersatz und Wundermittel für Opiat-Entzug oder Opioid-Entwöhnung!

Kratom kaufen sich auch viele, wenn sie in den Opiat-Entzug bzw. in die Entwöhnung von Opioiden sanft übergleiten möchten ohne allzu viel Entzugserscheinungen zu verspüren. Manche bestellen sich Kratom gar als Heroin-Ersatz, um von dem Teufelszeug wegzukommen und auf eine pflanzliche, ungestreckte Droge umzusteigen. Besser einen Schnupfen zu haben als die Grippe, oder?

Es lindert nämlich die Entzugssymptome durch seine typische Wirkung derart stark, dass man sie je nach Konsummuster kaum bis gar nicht mehr bemerkt. Man kann ordentlich schlafen und die Schmerzen sind nicht wirklich vorhanden. Natürlich muss man hier aufpassen, keiner Suchtverlagerung zu verfallen. Allerdings ist Mitragyna Speciosa deutlich weniger schädlich für Körper und Geist als Heroin etc.

Es ist ja ein 100 Prozent reines Naturprodukt, eine Pflanze, und damit in der Regel ohne Streckstoffe oder chemische Zusätze. Daher würde es sich auch wunderbar als Substitutionsdroge für Opiate eignen, anstatt auf schwer entziehbare Methadon u.ä. Arzneien umzusteigen. Es gibt so einige ehemaligen Heroinnutzer, die hierauf umgestiegen sind und dadcurch deutlich weniger Leidensdruck erfahren!

Überdies kann man sich mittels Iboga (einer schamanischen Heildroge) von seiner Opiat-Sucht in nur einer Anwendung befreien (trifft auf ca. 80% aller Süchtigen zu, die damit diesen Erfolg erzielten). Solltet ihr jetzt nicht unberechtigterweise ungläubig darüber sein, so lest euch selbst die hunderte von entsprechend positiven Erfahrungsberichten aus allen Teilen der Welt durch! Im verlinkten Artikel sind diesen bahnbrechenden Wirkungen zitiert oder aber verlinkt.

Banner Iboga kaufen zur seelischen HeilungStatt Heroin kaufen wäre es also besser, sich Kratom zu bestellen und ganz darauf umzusteigen. Im Netz findet man dazu so einige positive Erfahrungsberichte, die heilfroh sind, es getan zu haben. Nicht nur, weil man damit unglaublich viel Geld spart. Nein, man läuft auch nicht mehr Gefahr einer tödlichen Überdosis ausgesetzt zu sein. Oder aber man konsumiert gleich gar nichts mehr bzw. steigt auf nicht körperlich süchtig machende Drogen wie Marihuana um.

Botanik, Geschichte und Hintergrund

Der Kratombaum (lateinische Bezeichnung „Mitragyna speciosa“) wird auch Roter Sentolbaum genannt und wächst u.a. in Thailand, Borneo, Indonesien, Neuguinea und auf der nördlichen Malaiischen Halbinsel. Diese einzigartige Pflanze entstammt Malesien, das ist eine phytogeografische Region und Teil der Paläotropis (grob gesagt die Inseltwelt Süd-Ost-Asiens).

Er wächst als Laubbaum bei einer Höhe von 10 bis 25 Metern bevorzugt in Tieflandwäldern und morastigem Areal. Da man in Thailand seit geraumer Zeit (siehe unten zur Geschichte) nicht mehr legal Kratom kaufen oder bestellen kann, befindet sich das Hauptanbaugebiet für das kommerziell vertriebene Mitragyna speciosa in Indonesien. Dort kann man es völlig legal kaufen und verkaufen, sodass sich Thailand diese nicht unwichtige Einnahmequelle entgehen lässt. Das meiste im Westen verkaufte Pulver der Kratomshops stammt aus eben Indonesien mit dem Schwerpunkt der Insel Borneo.

Meist werden die Blätter nach der Ernte getrocknet und zu feinem Pulver verarbeitet, um es als Rauschmittel oder Arzneimittel zum Kauf anzubieten. Es wird dann von Indonesien und anderen Anbaugebieten aus direkt in die ganze Welt verschifft, insbesondere nach Europa und die USA, wo wohl der größte Markt dafür entstanden ist und entsprechend bedient werden muss.

Häufig verwendete Namen für diese Droge sind weiterhin:

  • Biak
  • Biak-Biak
  • Gra-tom
  • Katawn
  • Krton
  • Mabog
  • Mambog

Kratom diente in Süd-Ost-Asien schon im 19. Jahrhundert als hilfreiche Ersatzdroge für Opium und wurde auch zur Heilung der Opiumsucht eingesetzt wie auch als Arzneidroge (etwa zur Behandlung von Durchfallerkrankungen, als Wundverband oder auch gegen Fieberzustände).

Zudem nutzten es Arbeitskräfte zur Erleichterung ihrer schweren Tätigkeit auf dem Feld und/ oder um der glühenden Hitze besser widerstehen zu können. Man erinnere sich, dass die Kratomwirkung eine stimulierende, antriebssteigernde Komponente besitzt und wohl auch deswegen noch heute gekauft wird. 1897 soll diese Substanz erstmalig in den Quellen als Hilfsmittel gegen Opiatsucht erwähnt worden sein. 1920 begann man dann mit der wissenschaftlichen, phytochemischen Erforschung von Mitragyna speciosa.

Ein interessanter Aspekt ist die Geschichte hinter dem Verbot in Thailand. Denn dort konnte man Jahrhunderte (wenn nicht gar Jahrtausende) lang völlig problemlos Kratom kaufen und erwerben bzw. selber anbauen und aus der Natur ernten. 1943 allerdings erließ man ein Verbot dieser Droge und bereits mühsam über viele Jahre hochgezüchtete Pflanzen mussten vernichtet werden. Hintergrund des Kratomverbots in Thailand war die Opiumsteuer, die man damit umgehen konnte (da als Ersatz konsumiert) und die auch in Zeiten des Krieges erhöht worden ist. Ähnlich wie bei Marihuana (Stichwort Harry Anslinger) waren es also zuvorderst ökonomische Gründe, die zur Illegalisierung einer zuvor problemlos kulturell genutzten Pflanze führten.

Angeblich würde Kratompulver in vielen Kräutermischungen (auch Räuchermischungen oder Spice genannt) als Bestandteil vorkommen. Dies wird zumindest in dieser wissenschaftlichen Untersuchung als Fazit behauptet:

Kratom ist ein häufiger Bestandteil (il)legaler Kräutermischungen. Der Nachweis von Kratom-Alkaloiden kann bei Verdacht auf Konsum von Kräutermischungen eine sinnvolle Ergänzung zur Analytik auf potentiell vorhandene, u. U. aber noch strukturell unbekannte und in kristalliner Reinstform zumeist nicht verfügbare synthetische Zusatzstoffe und ihre Metabolite sein.

Erstens ist dieser jedoch Fachartikel von 2011 und damit sehr veraltet im schnelllebigen Geschäft der Legal Highs. Und zweitens ist zu bezweifeln, ob das überhaupt einen Effekt beim Rauchen haben würde. Denn Kratom zu rauchen macht nur wenig Sinn und benötigt riesige Mengen, um überhaupt einen spürbaren Effekt beim Konsumenten zu induzieren. Nicht umsonst trinkt man es als Ganzes. Weshalb also Hersteller von Kräutermischungen es dort reinmischen sollten, ist nicht wirklich plausibel. Aber da es damals scheinbar oft gefunden wurde, scheint es einst fester Bestandtteil gewesen zu sein. Heute ist das mit Sicherheit nicht mehr so.

Abschließend zu diesem Kapitel noch eine sehr interessante Bildergalerie mit Aufnahmen, wie es hinter den Kulissen des Kratomanbaus und Verkaufs aussieht. Man sieht darin die Arbeiter, die den Baum pflegen, abernten, die Ernte trocknen, die Blätter in Säcke abfüllen etc. Durchaus sehenswert:

Sicher Kratom bestellen

Obwohl es also einhundertprozentig legal ist, online Kratom bestellen zu wollen, gibt es paranoide Geister, die das anonym tätigen möchten. Hierzu sei jenen Folgendes empfohlen:

  • Bestelle das Kratom zur Adresse eines Freundes oder eines anderen Vertrauten (natürlich nur, wenn dieser auch vorher einwilligt!)
  • Als Alternative dazu kannst du das Paket auch an eine Packstation versenden oder einen toten Briefkasten nutzen. Etwa, in dem man einen ungenutzten verwendet oder einen Fake-Briefkasten draußen anbringt.
  • Kaufe Kratom besser nicht als Paranoiker in einem deutschen oder nicht-EU Shop, sondern immer im EU-Ausland. Die sicherste Variante hierfür ist der o.g. Onlineshop. Manche wollen Geld sparen und bestellen es dann aus Asien. Doch die Chance, dass der Zoll das Paket einkassiert, ist sehr hoch. Ab dann steht ihr auf der Liste bzw. wird man ein genaueres Auge haben. Also besser vermeiden für die paar gesparten Euros!
  • Statt selbst die Überweisung vorzunehmen, kannst du ebenfalls einen guten Freund damit beauftragen. Alternativ böte sich an, das Mitragyna speciosa per Kryptowährung, Nachnahme, Paysafecard und ähnlichem zu bezahlen.
  • Auch wichtig: Tratsche es nicht im Freundeskreis umher, dass du jetzt eine ganz tolle neue starke Droge entdeckt hast! Nachher verleitest du nur noch andere zum Konsum oder du giltst als unwillkommener Opioid-Junkie.

Ist Kratom bestellen legal?

Ist das Kratom Bestellen tatsächlich legal? Diese Frage stellen sich viele, angesichts der Tatsache, dass Mitragyna speciosa ein sehr potentes, hochwirksames Opioid samt Euphorie induzierendem Rausch mit schmerzstillender Wirkung ist.

Denn wie bitte kann es legal sein, wenn es doch eine dergestalt potente Wirkung und starken Rausch besitzt? Diese Frage werden wir weiter unten erörtern, wobei wir auch nur eine Hypothese aufstellen können – die aber höchstwahrscheinlich den Kern der Sache trifft.

Zuvor halten wir aber 100 Prozent rechtssicher und stichhaltig fest: JA, wer sich Kratom bestellen will, der handelt hundertprozentig im rechtssicheren Raum und begeht keine Straftat! Denn ein Blick in das Betäubungsmittelgesetz verrät, dass Mitragyna speciosa nicht darin aufgeführt wird. Dies gilt bis heute und wird wohl auch einige Jahre so anhalten, wobei es dann selbst bei einem Verbot eben wie Zauberpilze auch aus Holland bestellt werden könnte und sicher hier ankommt. Es ist also fast egal, welche Rechtslage herrscht – hauptsache, irgendein EU-Land verkauft es noch legal, sodass man es sich dank fehlender EU-Zollkontrollen problemfrei bestellen könnte.

Zwar hat der deutsche Sachverständigenausschuss für Betäubungsmittel im Jahre 2010 (hier) und 2013 (hier) darüber beraten, das legale Kratom zu den illegalen Drogen zuzuordnen und eine Bestellung damit zu verkomplizieren. Allerdings kam man zu keiner Übereinkunft und sah die Dringlichkeit wohl auch nicht als sonderlich gegeben.

Und hiermit kommen wir zur oben angekündigten Vorstellung unserer Hypothese, weshalb man bis heute das potente Natur-Opioid Kratom legal bestellen kann:

Weil es nur einer kleinen Minderheit der Drogennutzer gefällt und zusagt! Damit gelangt es gar nicht erst in einen größeren Kreis, bleibt selbst der Masse der Drogenkonsumenten unbekannt und somit erfahren auch Suchtmediziner oder Suchttherapeuten nicht oder kaum relevant genug davon. Und auch in die Medien und ihrer Fähigkeit der aktionistischen Politik-Ermahnung dringt es so nicht vor.

Wie aber ist das zu erklären? Unserer Auffassung nach scheint das am ekligen Geschmack und der damit verbundenen Übelkeit dieser Droge zu liegen. Wer Mitragyna speciosa zum ersten Mal (und oft auch die weiteren Male) einnimmt, der wird es wegen des widerlichen Geschmacks kaum heruntergewürgt bekommen. Und falls doch, so erbricht er sich einige Zeit später. Auf diese Weise kann diese Droge nicht ihre volle Wirkung entfalten. Und andererseits ist dem Konsumenten dann die ganze Zeit so übel, dass er diese Erfahrung nicht wiederholen möchte.

Ohne diese brachiale Nebenwirkung wäre es wohl nicht legal und längst verboten worden. So aber erschließt es sich nur einer kleinen Personengruppe. Dadurch kennen es selbst die wenigsten Fachärzte und es existiert kein Problembewusstsein dafür – zumal es ohnehin vergleichsweise schwach für ein Opiat wirkt und auch keine Todesfälle verursacht. Letztes ist wohl ebenfalls ein wichtiger Legalitätsfaktor.

Ein weiterer wesentlicher Grund, weshalb jedermann legal Kratom bestellen und online im Shop kaufen kann, besteht in seiner Etikettierung. Obwohl es nicht unter das Betäubungsmittelgesetz fällt, würde es unter die Bestimmungen des Arzneimittelgesetzes fallen, sobald es „zur Anwendung an Tier oder Mensch“ bestimmt ist.

Deshalb bedienen sich die Drogen Onlineshops eines simplen Tricks: Sie verkaufen Kratom beispielsweise als „ethnobotanisches Anschauungsmaterial“ oder gerne auch als "Malfarbe" und warnen, dass es nicht für den menschlichen Verzehr geeignet sei. Damit befinden sie sich rechtlich auf der sicheren Seite. Aber jeder Konsument weiß darum und kauft sich Kratom zum Konsum und nicht aus ethnobotanischem Forschungsdrang oder der Verschönerung seiner Malpalette.

In Deutschland, Österreich, der Schweiz und unseres Wissens nach auch allen anderen europäischen Ländern ist Kratom 100% legal und kann ohne Befürchtungen bestellt werden. Es existieren lediglich ein halbes Dutzend Länder weltweit, in denen Mitragyna speciosa verboten ist:

  • Thailand
  • Malaysia
  • Myanmar
  • Australien
  • Teilweise USA (einige Bundesstaaten verboten es, so etwa Alabama, Arkansas, Indiana, Tennessee, Vermont und Wisconsin sowie in der US-Armee)

Mitragyna speciosa kaufen und bestellen – Unterschiede zu Kratom?!

Nur um etwaigen Missverständnisse vorzubeugen: Wer gezielt Ausschau hält nach „Mitragyna speciosa kaufen“ beziehungsweise „Mitragyna speciosa bestellen“, der meint damit nichts anderes als Kratom. Der Begriff Mitragyna speciosa bezeichnet nämlich lediglich den lateinischen Namen dieses Baumes. Lasst euch hier also nicht verwirren!

Kratom-Steckling kaufen und selber züchten? (Setzling, Baum)

So manch einer wünscht sich seinen eigenen Kratombaum anzupflanzen und hält daher Ausschau danach, einen Kratom-Steckling zu kaufen (bzw. Setzling). Ja, dies ist möglich. Der Shop Querbeet bietet dies zum Beispiel zu einem günstigen Preis an (Update: zur Zeit nicht mehr). Allerdings kann man sämtliche Pflanzen aus diesem Onlineshop nur vor Ort in der Filiale in Wien kaufen – sie werden nicht auf dem Versandweg verschickt!

Ab und an gibt es auch bei Ebay Mitragyna speciosa Stecklinge zu erwerben. Wenn man es wirklich anpflanzen möchte, so würde man über diverse Online-Drogen-Foren sicherlich jemanden finden, der einen Ableger abgeben würde.

Jedoch muss man sich bewusst machen, dass ein Kratom-Steckling erst in vielen, vielen Jahren irgendwann einmal genug Blätter trägt, um ihn auch ernten und nutzen zu können. Außerdem ist er natürlich nicht wintertauglich und muss mindestens in der kalten Jahreszeit im Gewächshaus oder der Wohnung gehalten werden.

Letztlich stellt es also lediglich eine gärtnerische Freude da, einen Kratomsteckling bzw. Setzling selber zu züchten und hochzuziehen. Der Baum müsste schon riesig sein, um allein eine rauschfähige Dosis ernten zu können. All die investierte Mühe wird sich also monetär nicht lohnen. Zudem gilt dieses Gewächs als nicht gerade einfach zu züchtende Pflanze.

Im Folgenden haben wir noch eine Grafik ausfindig machen können, die die Geschichte eines Kratombaumes im Westen zeigt:

(er kann hier natürlich nicht so metergroß werden wie in Wirklichkeit, es sei denn das Klima passt)

kleine Bildergeschichte über Das Leben eines Kratombaumes
Das Leben eines Kratombaumes – Werdegang vom Sämling zur größeren Jungpflanze

Zusammenfassung: Kratom kaufen und legal bestellen + Wirkung, stärkste Sorte etc.

Zum Schluss fassen wir noch einmal alles Wichtige zum Konsum, der Wirkung, der Dosierung und vor allem dem Kaufen von Kratom zusammen.

Also ja, man kann tatsächlich dieses pflanzliche Opioid samt seiner starken Wirkung völlig legal im Internet als für den Konsum bereits vorbereitetes (da pulverisiertes) Kratom bestellen. Der Grund liegt wohl darin, dass es noch immer nicht weit verbreitet ist und nur ein vergleichsweise kleiner Personenkreis diese Droge kauft und konsumiert. Und selbst wenn sich dies ändern sollte, so wird es immer ein europäisches Land geben, aus welchem man es sich wie auch bei Magic Mushrooms beispielsweise problemlos bestellen könnte. Die nicht vorhandenen Zollkontrollen machen das möglich, weshalb ja überhaupt erst auch das Darknet existieren kann.

Die Kratom Wirkung kann anfänglich als aufputschend, euphorisierend und stimulierend beschrieben werden. Etwa so, wie ein kleines Näschen Kokain. Dies trifft vor allem auch auf geringe Mengen zu. Eine höhere Dosierung sowie nach der Anfangswirkzeit entfaltet Mitragyna speciosa eine stark sedierende, entspannende Wirkung. Diese kann als Opium-ähnlich beschrieben werden.

Die Kratom Dosierung beträgt für Neulinge etwa 2 bis 3 Gramm, kann aber auch darunter schon zur gewünschten Wirkung führen – oder aber erst in einer Dosis ab 10 Gramm. Daher tastet man sich langsam heran und verwendet ohnehin stets eine Digitalwaage, um den Überblick nicht zu verlieren.

Am besten konsumiert man es per Nase zu halten, da es sehr eklig schmeckt. Wichtig ist indes, das Mitragyna speciosa nur auf leeren Magen einzunehmen sowie unbedingt das komplette Kratompulver mit herunter zu schlucken. Man schüttet am besten heißes Wasser mit etwas Zitronensäure oder Essig in das grüne Pulver und verrührt. Wenn die Temperatur es erlaubt, kippt man es schnell herunter oder aber verdünnt es noch mit Saft. Besonders für den bitteren Nachgeschmack empfiehlt sich Saft. Unbedingt Tee und Kaffee (also auch Energydrinks) meiden, da diese oft zu Erbrechen führen.

Als stärkste Kratomsorte gilt Maeng da, das Borneo Red zählt dagegen zur beliebtesten Sorte. Wissenschaftliche Untersuchungen haben jedoch gezeigt, dass sehr unterschiedliche Ergebnisse in der Sortenanalyse zutage treten. Die Erfahrung der meisten Konsumenten spricht sich nichtsdestotrotz für Maeng Da als stärksten Sorten und Borneo Red Vein als beliebteste aus – auch wenn dieser Status von Borneo Red immer mehr wackelt zugunsten neuer, starker Maeng Da oder Thai-Sorten. Richtig starke Wirkung versprechen Extrakte und Enhanced Sorten. Letztere sind zwar bezahlbar und nicht so preislich teuer wie ein Extrakt, aber sie erhöhen spürbar die Toleranz und erschweren auch den Entzug.

Zur Wirkverstärkung existieren viele Booster. Effektiv für uns hat sich Kava kava herausgestellt, ebenso Kurkuma mit schwarzem Pfeffer gemischt sowie auf jeden Fall eine Säure zur besseren Lösung der Alkaloide! Etwa Zitronensäure oder auch Essigsäure. Gleichfalls wirken verstärkend Schwarzkümmelöl und Grapefrucht- oder Sternenfruchtsaft.

Als bester Kratomersatz dient Cannabis, Kava Kava, Mitragyna Hirsuta, Combretum, Chinesische Katzenkralle, Akuamma und weitere. Wer es auf einen stimulierenden Ersatz abgesehen hat, der wird mit Modafinil oder auch Kanna schaffenskräftig unterwegs sein können.

Überdies gilt es beim Kratom Kaufen darauf zu achten, dass man stets bereits pulverisiertes Material bestellt. Sollte es nur gehäckselt sein, so kommt es bereits viel zu grobkörnig daher, sodass man es nur äußerst schlecht konsumieren kann. Der beste Kratom-Shop zum legalen Kratom Bestellen lautet wie eingangs erwähnt AMP – zumindest ist er einer der besten. Es gibt zwar einige andere gute Shops, doch mit diesem haben wir ausnahmslos ausschließlich positive Erfahrungen gemacht. Die dort zum Kauf angebotene Qualität der legalen Drogen ist jedes Mal einwandfrei und erfüllt höchste Standards. Gleichsam fällt der Preis dort sehr gering aus, vor allem beim Bestellen größerer Mengen.

ABER ACHTUNG:

Suchtgefährdete Menschen seien gewarnt! Denn diese Naturdroge zählt zu den Opioiden und bringt dementsprechend auch alle negativen Begleitfolgen mit, wenn man den Konsum nicht im Griff hat. Das bedeutet, man kann sich damit schneller als einem lieb ist eine Opioidsucht einfangen. Der Entzug davon ist sehr eklig und Weed kann gewissermaßen als Kinderdroge im Vergleich dazu gelten.

Aus diesem Grund sollte man es sich genau überlegen, ob man sich denn wirklich Kratom bestellen und online kaufen möchte. Diese Abwägung muss jeder für sich selbst vornehmen. Eigenverantwortung als Stichwort! Wir postulieren einen drogenfreien Lebensstil als den besten unter allen. Wer sich dagegen entscheidet, tut dies im Rahmen seines absolut freien Willens ganz alleine.

Der als sehr schön erlebte Kratomrausch wird solchen Menschen derart zusagen, dass sie ziemlich sicher einige Zeit später täglich diese Droge wegen dieser Wirkung einnehmen müssen – allein um die opioid-typischen Entzugserscheinungen zu bekämpfen. Diese treten auf, wenn man es über einen längeren Zeitraum täglich einnimmt. Einige sind dadurch schon in eine Heroinabhängigkeit gerutscht – denn ist das opioide Tor einmal geöffnet, schließt es sich nur noch schwer und der Weg für härtere Opiate ist von weniger Hemmnissen und Schranken gesäumt. Andererseits sind auch schon Heroinkonsumenten auf das weniger schädliche Mitragyna Speciosa umgestiegen.

Daher sei euch dringend vor dem erstmaligen Kratomkauf angeraten, einmal selbst inne zu halten und zu reflektieren, wie euer generelles Konsumverhalten aussieht. Bist Du ein Mensch mit der Neigung zum exzessiven Konsum, etwa auch bei Alkohol auf einer Party? Oder hast du die Substanz im Griff und nie sie dich? Bevor man Kratom kauft, sollte man sich darüber 100 Prozent im Klaren sein.

Zwar stammt Mitragyna speciosa aus der Natur und man kann es (noch) legal bestellen und besitzen, sollte es deshalb aber keineswegs unterschätzen. Crystal Meths konnte man früher im Zweiten Weltkrieg auch legal am Kiosk als „Panzerschokolade“ kaufen. Die Gefährlichkeit und Abhängigkeitsmachung einer Droge hat also NICHTS mit ihrem Rechtsstatus zu tun. Oder von Alkohol ganz zu schweigen – die laut Dr. David Nutt schädlichste Droge der Menschheit und überall legal zu kaufen. Sei ehrlich zu Dir selbst und reflektiere offen deine Situation und dein Konsumverhalten, bevor du bestellst.

Quellen und Weiterführendes

Abschließend seien noch informative Links und weitere Quellen angehängt. Dies umfasst sowohl weitere Erfahrungsberichte als auch weitergehende Informationen zur Thematik. Gerne kann unten im Kommentarbereich absolut anonym und ohne Anmeldung eine Frage zur Wirkung und ähnlichem gestellt werden.

Ebenso können dort Erfahrungshorizonte mitgeteilt oder Kritik bzw. Anregungen und weitere Informationen bekannt gemacht werden. Nur keine Scheu! Schon einige Kratomkonsumenten machten davon Gebrauch und haben ihre Erfahrungen darin mitgeteilt, die somit Eingang in den obigen Artikel fanden. Gerne können auch Erfahrungen zum Kauf von Kratom und seiner Qualität der diversen Shops mitgeteilt werden. Lasst uns die verschiedenen Sorten besprechen und zusammen als große Sammlung auswerten!

Hier noch ungenannte Quellen und weiterführende Links zum Thema:

Wissenschaftliche Aufsätze zur Thematik: (das meiste auf Englisch)

Diese Drogen könnten ebenfalls interessant sein

Wer das legale Kratom kaufen will, dem könnten eventuell auch folgende Drogen und Blogartikel dazu von Interesse sein. Entweder, weil sie ebenfalls ein Erzeugnis der Natur sind. Oder auch deshalb, weil sie ebenso legal gekauft werden können.

close
Oval@3x 2 Wer gutes Kratom kaufen und super günstig legal online bestellen möchte, der ist hier bei unserem großen Shop- und Preisvergleich genau richtig!

Verpassen Sie keine Artikel!

We don’t spam! Read our privacy policy for more info.

Oval@3x 2 Wer gutes Kratom kaufen und super günstig legal online bestellen möchte, der ist hier bei unserem großen Shop- und Preisvergleich genau richtig!

Verpassen Sie keine Artikel!

We don’t spam! Read our privacy policy for more info.